Fritiertes Eigelb mit Spinat

Eigelb kann man Fritieren und zusammen mit frischen Spinat entsteht eine schöne Abwandlung von einem klassischen Essen, was es bei meiner Mutter zu Hause oft gegeben hat.

Ein Essen aus meiner Kindheit, an das ich mich gut Erinnern kann, war Spinat, Rühr oder Spiegelei und Kartoffeln. Das ging schnell und war günstig und alle haben es gemocht. Es gab allerdings ein paar Dinge die unbedingt sein mussten. Der Spinat musste die grüne Pampe sein – wenn möglich mit Blub, und die Eier mussten so hart sein dass man damit jemanden erschlagen konnte, sonst ging’s dann halt doch nicht.

Mittlerweile fürchte ich mich nicht mehr vor weichen Eiern und auch beim Spinat bevorzuge ich mittlerweile den Frischen vom Markt, der dann nicht totgekocht wird, sondern noch nach Spinat aussehen darf und vor allem auch noch danach schmecken soll. Aber so macht jeder seine kulinarische Entwicklung durch (meine Kinder mögen die Eier nach wie vor prügelhart und den Spinat nur wenn seine ursprüngliche Konsistenz nicht mehr erkennbar ist…)

Ein Kinderessen wird aufgepeppt

Bei der Planung unseres diesjährigen Silvestermenüs hab ich mich wieder an mein Kinderessen erinnert und hab mir überlegt, wie ich das Gericht so aufpeppen könnte, dass es als Vorspeise taugt. Das Ergebnis ist erstaunlich simpel ausgefallen. Es gab Spinat und Ei, allerdings hab ich mir bei der Konsistenz etwas Mühe gegeben und die Kartoffeln weg gelassen.

Eigelb frittieren

Um das Eigelb Fritieren zu können, muss es zuvor eingefroren werden. Dazu werden die Eier getrennt und die Eigelb in eine Muffinform, die zuvor mit Frischhaltefolie ausgelegt wurde, gegeben. Die Eier müssen sehr frisch sein, damit das Eigelb seine Form behält. Ältere Eier schmecken zwar auch, aber da läuft das Eigelb auseinander. Wer sich bei seinem Ei nicht sicher ist, dem empfehle ich diesen Artikel: Ist das Ei noch frisch?.

Die Frischhaltefolie ist wichtig, damit ihr das gefrorene Eigelb wieder raus bekommt. Ich hab an einer Stelle nicht aufgepasst und hatte sehr zu kämpfen um das Ei heraus zu bekommen.

Das gefrorene Eigelb wird kräftig mit Salz und Pfeffer gewürzt und in einem verquirlten Ei getaucht und anschließend mit Semmelbrösel paniert

Danach das Ei für ca. 3 – 4 Minuten frittieren und anschließend auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Auf einen Spinatbett anrichten und sofort servieren.

frittiertes eigelb 02 150x150 - Fritiertes Eigelb mit Spinat

Frittiertes Eigelb mit Spinat

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Kochzeit: 5 Minuten
Zeit gesammt: 20 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Drucken

Zutaten

  • 4 Eier so frisch wie möglich
  • 1 Ei zum Panieren
  • Semmelbrösel
  • Öl zum Frittieren

Babyspinat

  • 300 g Babyspinat
  • 2 EL Butter

Zubereitung

  1. 4 Eier am Tag zuvor trennen und die Eigelb einfrieren

  2. Das gefrorene Eigelb kräftig mit Salz und Pfeffer würzen

  3. In verquirltem Ei und anschließend in Semmelbrösel wenden

  4. Öl in einem kleinen Topf erhitzen bis kleine Bläschen aufsteigen, wenn man einen Holzlöffel hineintaucht.

  5. Die Eigelb für ca. 3-4 Minuten goldgelb frittieren und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Spinat

  1. Den Spinat putzen und für 1/2 Minute in kochendem Wasser blanchieren.

  2. Butter in einer Pfanne schmelzen lassen bis sie leicht braun wird. So entsteht Nussbutter. Darin den Spinat kurz anschwenken, mit Salz, Pfeffer und wer mag etwas Muskat würzen.

 

 

 

[Gesamt:2    Durchschnitt: 4.5/5]

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.