Apfel-Birnen-Strudel

Bei unseren Österreichischen Nachbaren ist Strudel eine Religion. Und das nicht ohne Grund: Saftige Füllung, nicht zu süß, nicht zu sauer, aber trotzdem alles andere als langweilig. Die unterschiedlichen Konsistenzen der Äpfel und Birnen im Kontrast zu den knackigen Haselnüssen. Schon beim Aufschneiden des Strudels, wenn er heiß aus dem Ofen serviert wird, erfüllt der marzipanige Duft der Amarettini den Raum. Eine absolute Sensation!

Birnenstrudel

Apfel Birnen Sturdel

Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Kochzeit: 45 Minuten
Zeit gesamt: 1 Stunde 5 Minuten
Portionen: 2 Strudel
Drucken

Zutaten

  • 4 EL Rosinen
  • 3 EL Rum
  • 3 Äpfel
  • 2 Birnen
  • 1 Zitrone unbehandelt
  • 1 Orange unbehandelt
  • 50 g Haselnüsse ganz
  • 50 g Walnüsse gehackte
  • 50 g Amarettini
  • 1 TL Zimt gemahlen
  • 2 EL Brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Packungen Strudelteig
  • 100 g Butter
  • 2 Eier

Zubereitung

  1. Die Rosinen für mindestens 30 Minuten im Rum marinieren.
  2. Äpfel und Birne schälen, Kerngehäuse großzügig entfernen und in ca. 0,5 cm große Würfel schneiden. Möglichst schnell mit dem Saft der Zitrone benetzen (nicht zu viel Saft, sonst wird die Füllung zu sauer), damit die Äpfel und die Birne nicht braun werden. Die abgetropften Rosinen hinzufügen.
  3. Schalenabrieb der Zitrone und der Orange zu der Apfel-Birnen-Mischung geben. Die ganzen Haselnüsse in einem Mörser leicht zerstoßen, sodass sie in sehr grobe Teile zerbrechen und zusammen mit den Walnussstücken in einer Pfanne anrösten und zur Füllung hinzufügen. Anschließend die Amarettini mit einem Messer ebenfalls sehr grob durchhacken und zur Füllung geben. Mit Zimt, Zucker und einer kleinen Prise Salz die Masse abrunden und ggf. je nach Säuregrad der Äpfel weiteren Zitronensaft hinzufügen. Die Füllung sollte eine ganz leichte Säure haben.
  4. Die fertigen Strudelteige jeweils auf einem Küchentuch auslegen, mit dem Großteil der geschmolzenen Butter vollflächig einpinseln und je die Hälfte der Füllung im unteren Drittel der Fläche anhäufen, den unteren Rand draufschlagen und vorsichtig das Küchentuch anheben, damit sich der Strudelteig um die Füllung legt. Eventuell muss mit den Fingern nachgeholfen werden, damit der Teig die Füllung straff umschließt ohne zu reißen.
  5. Eine Auflaufform großzügig ausbuttern, die beiden Strudel vorsichtig hineinlegen und mit Eigelb bestreichen. Mit einem Messer den Teig an der Oberseite mehrmals einstechen, damit der Dampf entweichen kann und der Strudel nicht reißt beim Backen.
  6. Im Ofen bei 180°C ca 45 Minuten backen.


Der Apfel-Birnen-Strudel kann entweder als süße Hauptspeise, als Nachtisch oder zum Kaffee bzw. Tee gereicht werden. Am besten schmeckt er mit selbstgemachter Vanillesoße oder zu Zabaione.

Gefällt Dir der Artikel?

[Gesamt:1    Durchschnitt: 3/5]

In diesem Artikel geht es um:

, , , , ,
"Jeder kann alles kochen, wenn er ein Tütchen aufreißt." Mit meinen 27 Jahren bin ich ein Kind der Maggi-Generation. Ich musste ca. 14 Jahre alt werden, um festzustellen, dass uns die Natur die besten Geschmacksverstärker geschenkt hat: Fleur de Sel, Rosmarin, Olivenöl.Seither bin ich passionierter Hobby-Koch. Ich liebe zu kochen und anderen beim Kochen zuzusehen. Das können Sterneköche sein - Jamie Oliver ist mein absoluter Herdheld - oder meine Herzallerliebste, wenn sie uns was vegetarisches brutzelt.

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You have Successfully Subscribed!