Cheddar Beer Soup im Brot

von

Suppe im Brot – ist zwar nicht ganz neu – aber immer wieder lecker. Besonders freut sich die Spülmaschine, weil es weniger Schüsseln zum Abspülen gibt, die werden nämlich alle aufgegessen.

Das Rezept ist bei der Kenwood Küchenparty im Dezember entstanden zum Thema Brot. Die besondere Herausforderung war, ein Rezept zu finden welches man an einem Abend locker bewältigen kann, vom Ansetzen des Teiges bis hin zum Backen.

Die meisten Brote die ich sonst backe brauchen da etwas mehr Zeit – meistens so 1 – 2 Tage. Solange wollten meine Partygäste dann aber doch nicht auf ihr Essen warten und daher entschieden wir uns für ein einfaches Bier-Brot.

bier broetchen 802x602 - Cheddar Beer Soup im Brot

Die zweite Herausforderung war schlicht die Statik – oder besser gesagt die Konsistenz. Das Brot soll als Schüssel dienen, daher braucht es eine kräftige Kruste die nicht zu schnell aufweicht. Mit dem Rezept für das Bier-Brot sind beide Anforderungen erfüllt. Die Brotschüsseln haben perfekt gehalten. 30 Minuten bleiben sie sicher dicht – danach kann ich nichts mehr dazu sagen, weil wir alle aufgegessen hatten.

Idealerweise macht man erst mal den Teig und fängt dann mit der Suppe an. Der Teig sollte schon 1,5 – 2 Std gehen. Soviel Zeit muss sein, die kann man sich aber gut vertreiben, den es bleibt schon noch Bier übrig bei dem Rezept.

bier broetchen2 802x530 - Cheddar Beer Soup im Brot

Bierbrot

Um bei unserer Brotschüssel auf der sichereren Seite zu sein, haben wir uns für eine cremige Suppe entschieden – wir wollten nicht das Risiko eingehen, dass uns am Ende doch noch alles durch die Finger läuft. Wäre zwar nicht nötig gewesen – aber bei so einer Party soll ja alles klappen.

Bierbrot mit Suppe

Bier Brot

Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Kochzeit: 25 Minuten
Zeit gesamt: 37 Minuten
Portionen: 10 Brötchen
Drucken

Zutaten

  • 330 ml Bier Helles
  • 175 ml Wasser
  • ½ Würfel Hefe frisch
  • 3 EL Honig
  • 500 g Weizenmehl Type 1050
  • 250 g Roggenmehl Type 1150
  • 1 EL Salz

Zubereitung

  1. Bier erwärmen und die Hefe zusammen mit etwas Honig darin auflösen.
  2. Beide Mehlsorten und Salz mischen und mit dem Bier und 175ml lauwarmen Wasser verkneten. Zugedeckt 1 Std gehen lassen (besser sind 2 Std).
  3. Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und durchkneten. Brötchen formen (ca. 10 Stk), Oberfläche kreisförmig einschneiden und noch mal 30 Min gehen lassen.
  4. Bei 220°C - ca 25 Min backen

Die Suppe ist vereinfacht gesagt eine Gemüsecreme Suppe die mit etwas Mehl gebunden und mit Bier aromatisiert wird. Der Käse und der Speck machen das ganze super deftig und prädestiniert das Gericht für eine Mitternachtsmahlzeit bei der nächsten Partty.

Biersuppe

Beim Bier haben wir uns lange überlegt was wir nehmen können. Wir haben uns für ein sehr malziges Cocolate Stout entschieden, es geht aber auch ein anderes dunkles Bier.

Biersuppe im Brot

Cheddar Beer Soup im Brot

Drucken

Zutaten

  • 2 kleine Lauch nur die hellen Teile
  • 2 Karotten
  • 1/2 Knollen-Sellerie
  • 2 TL Knoblauch fein gehackter
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Butter
  • 3 EL Mehl
  • 400 ml Milch
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 350 ml Ale (alternativ dunkles Bier)
  • 1 EL Worcestershire-Sauce
  • 1 TL Senf
  • Salz
  • Pfeffer schwarz
  • 400 g Cheddar
  • Bacon zum garnieren

Zubereitung

  1. Gemüse waschen und klein schneiden. Auf die Schönheit kommt es nicht so sehr an, da am Schluss die Suppe noch püriert wird.
  2. Das Gemüse mit Butter anschwitzen. Bei Mittlerer Temperatur ca. 5 Minuten.
  3. Das Mehl über das Gemüse verteilen und kräftig umrühren. Das Mehl dient dazu die Suppe sämig zu machen.
  4. Mit Milch, Brühe und Bier aufgießen, kräftig umrühren und 10 Minuten köcheln lassen.
  5. Die Suppe fein pürieren und mit Worcestier Sauce, Senf, Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Ganz zum Schluss wird der geriebene oder sehr feingeschnittene Käse untergerührt bis er geschmolzen ist.

Noch ein Tipps auf den Weg, weil man hinterher immer schlauer ist:

Den Teig am besten mit einem Metalring einstechen den man vorher in etwas Öl getaucht hat. Dann sollte das Brötchen an der Stelle noch besser aufgehen

Gefällt Dir der Artikel?

[Gesamt:4    Durchschnitt: 3/5]

In diesem Artikel geht es um:

, , , , , ,
Showkoch, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Kochen ist einfach, wenn man weiß wie es geht. Daher versucht Thomas möglichst viele Grundlagen zu erklären und hofft damit viele seiner Leser zum Kochen zu motivieren.

2 Kommentare

  1. Ich muss mich doch mal an Suppe im Brot wagen – das sieht so hübsch aus und man hat automatisch eine adäquate Menge Brot als „Beilage“ :D Du hast nicht zufällig auch eine Sauerteig-Variante in petto…? Wobei das Bierbrot auch sehr fein klingt.
    Liebe Grüße
    Carla

  2. Danke für dein Feedback. Ein Sauerteigbrot ist in Arbeit – das hat gestern schon ganz gut funktioniert. Allerdings hab ich es noch nicht in der kleine Brötchenform probiert – aber eigentlich sollte das auch kein Problem sein. Rezept kommt demnächst – versprochen!!

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You have Successfully Subscribed!