Birnen Risotto

von

Risotto ist ein super einfaches und leckeres Gericht welches sich unendlich variieren lässt. Den Tipp es mal mit Birnen zu versuchen hab ich mal wieder von meinem Gemüsehändler bekommen. Da er aber nicht verraten hat wie er es selber kocht hier jetzt meine eigene Interpretation.

Die Kombination Birne und Risotto mag auf den ersten Blick ungewöhnlich sein, aber zusammen mit dem Grana Padano wird daraus eine wunderbare Kombination.

Risotto kocht man immer bei kleiner bis mittlerer Temperatur und unter ständigem Rühren. Durch die kleine Temperatur und das ständige Rühren erreicht man, dass das Birnen Risotto schön cremig wird. Würde man den Reis bei zu hoher Temperatur garen wäre er außen weich und innen noch hart. Außerdem möchte man, dass sich der Risottoreis schön mit den Aromen voll saugt.

Birnenrisotto

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Zeit gesamt 30 Minuten
Portionen 4

Zutaten

  • 200 g Risottoreis
  • 2 Schalotten
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1-2 Birnen Williamsbirne
  • 1 Knoblauchzehe gehackt
  • 60 ml Wermut z.B. Noilly Prat
  • 400 ml Hühnerbrühe alternativ Gemüsebrühe
  • 70 g Butter
  • 70 g Grana Padano

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln sehr fein Würfeln. Die Petersilienwurzel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Birnen waschen, das Kernhaus entfernen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Die Knoblauchzehe der länge nach Halbieren und ggfl den Trieb im Inneren entfernen. Mit einem großen Küchenmesser einmal kräftig quetschen und dann sehr fein hacken.
  2. Die Zwiebeln in einem großen Topf oder in einer hohen Pfanne mit etwas Butter oder Öl glasig dünsten, sie sollen allerdings keine Farbe annehmen. Nach ca. 3-4 Minuten die Petersilienwurzel dazugeben und ebenfalls noch mal 3-4 Minuten anschwitzen. Dann den feingehackten Knoblauch und die Birnenwürfel dazugeben und die Temperatur leicht erhöhen.
  3. Das Gemüse und die Birne weitere 3-4 Minuten anbraten bis die Birne leicht Farbe bekommen hat.
  4. Das Gemüse aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  5. Den Risottoreis gut waschen und mit etwas Öl bei starker Hitze anschwitzen bis der Reis schön glasig ist.
  6. Mit einem guten Schuss Wermut ablöschen und die Temperatur sofort wieder reduzieren.
  7. Das Gemüse zu dem Reis geben und mit etwas Hühnerbrühe angießen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  8. Bei mittlerer Hitze den Reis unter ständigem Rühren bissfest garen. Dabei immer warten bis fast keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist, erst dann wieder neu Brühe dazu gießen.
  9. Zum Schluss gibt man noch ein gutes Stück Butter zu dem Reis und reibt eine kräftige Portion Parmesan darüber. Das ganze wird noch mal gut untergerührt.

Dieses Gericht ist als Hauptgericht eigentlich völlig ausreichend, wer aber das ganze noch weiter ausbauen will, der kann dazu noch Garnelen oder auch ein Steak servieren. In dieser Kombination gab es das Birnen Risotto bei einer Küchenparty.

In diesem Artikel geht es um:

, , , ,
Fotograf, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Seit mehr als 10 Jahren begeistert Thomas seine Leser mit Rezepten und Geschichten rund ums Kochen. In den letzten Monaten tauscht er aber immer mal wieder den Kochlöffel mit der Kamera und und berichtet über Menschen und Ereignisse, die oft – aber nicht immer mit Essen zu tun haben.

2 Kommentare

  1. Auch mal mit Gorgonzola piccante probieren!
    Guten Appetit aus Rom.

    PS bin hier über den „gegin-ten“ Lachs in der Zeit gelandet.

  2. Hallo Frank, das mit dem Gorgonzola ist eine super Idee – das probier ich auf jeden Fall mal aus.
    Liebe Grüße
    Thomas

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.