Feigen-Chutney

von

An Sylvester war ich in Südtirol im Urlaub. Da gabs zur Abrundung des tollen 5-Gängemenue eine Käseplatte am Buffet. Dazu wurden verschiedene Chutneys gereicht. Hatte sowas noch nie ausprobiert, aber seither gibts nur noch Käse mit Chutney

  • 200ml Balsamico
  • 300 g Zwiebeln
  • 400 g Feigen (Softfeigen)
  • 100 getrocknete Datteln, entsteint
  • 2 EL Speiseöl
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1 TL frisch geriebener Ingwer
  • 150 ml Rotweinessig
  • 250 ml Wasser
  • 200 g Gelierzucker 3:1
  • 1 TL Honig

Balsamico bei starker Hitze zur Hälfte reduzieren. Zwiebel, Feigen und Datteln in kleine Würfel schneiden.

Öl erhitzen und bei mittlerer Hitze Zwiebel glasig dünsten. Feigen und Datteln hinzufügen und kurz mitdünsten. Balsamico-Reduktion zugeben und mit Salz, Paprika, Senf und Ingwer würzen. Die Mischung mit Rotweinessig und Wasser ablöschen. Gelierzucker dazugeben und alles unter Rühren etwa 3 Minuten kochen. Mit Honig abschmecken und sofort in Gläser mit Schraubdeckel füllen. Wie bei Zubereitung einer Marmelade. Das Chutney unbedingt mindestens 2 Wochen ziehen lassen.

In diesem Artikel geht es um:

,
Fotograf, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Seit mehr als 10 Jahren begeistert Thomas seine Leser mit Rezepten und Geschichten rund ums Kochen. In den letzten Monaten tauscht er aber immer mal wieder den Kochlöffel mit der Kamera und und berichtet über Menschen und Ereignisse, die oft – aber nicht immer mit Essen zu tun haben.

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.