Focaccia-Salat

Selbst das beste Focaccia wird irgendwann alt. Viel zu schade, es wegzuwerfen! Erst wenn das Brot trocken geworden ist saugt es die Vinaigrette auf wie ein Schwamm. Der Salat erinnert ein wenig an einen Klassiker, den griechischen Salat. Er ist aber mindestens so lecker!

Focaccia Salat

Portionen 4 Portionen

Zutaten

  • 1/2 Rosmarin-Focaccia
  • 200 g kleine Dattel- oder Kirschtomaten
  • 2 Roma- Tomaten
  • 1 gelbe Paprika
  • 1/2 Gurke
  • 1-2 Hand voll schwarze Oliven nicht gefärbt
  • 1 Hand voll Kaperäpfel
  • 2 kleinen Schalotten
  • 1 Hand voll Basilikum
  • 2-3 Zweige Thymian
  • 1 Zweige Rosmarin
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Prise chwarzen Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1 EL alter Balsamico
  • 100 g Parmesan

Zubereitung

  1. Das Focaccia in etwa gleich große 1-2 cm große Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben. Die Würfel dürfen ruhig in ihrer Form etwas ungleichmäßig sein, das unterstreicht den rustikalen Charakter des Salats. Die Datteltomaten halbieren, die großen Tomaten vom Strunk befreien und in grobe Würfel schneiden und zusammen mit dem anfallenden Saft zum Brot geben.
  2. Während die kleinen Tomaten schön intensiv schmecken, sorgen die größeren Exemplare dafür, dass der Salat nicht zu trocken wird. Anschließend die Paprika ebenfalls vom Strunk befreien, sorgfältig alle Kerne entfernen und in kleine halbzentimer große Stücke schneiden. Die Gurke schälen, das wässrige Kerngehäuse herauskratzen mit einem Löffel oder mit dem Messer herausschneiden und in Stücke schneiden, ähnlich groß wie die Paprika.
  3. Falls die Oliven in einer Lake oder in Öl eingelegt sind, gründlich abtropfen lassen, auf das Schneidbrett geben und grob mit dem Messer durchhacken und zusammen mit den Kapernäpfeln zum Salat geben. Statt den Kapernäpfeln, die die Früchte des Kapernstrauchs sind, können auch die weniger eleganten, aber günstigeren Knospen verwendet werden, die wir als Kapern kennen. Zum Schluss die beiden Schalotten schälen, würfeln, kurz mit heißem Wasser überbrühen, damit sie ihre Schärfe verlieren und zum Salat geben. Basilikum, Thymian und Rosmarin, von den Zweigen gezupft und durchgehackt, runden den mediterranen Salat ab.
  4. In einem Schraubglas das Olivenöl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Zucker und Senf miteinander vermengen. Die Knoblauchzehe auf einer feinen Reibe reiben und zu der Vinaigrette geben. Das Glas verschleißen, kräftig schütteln und erst kurz vor dem servieren über den Salat geben. Sofort gründlich umrühren, bis sich die Brotwürfel schön mit der Marinade vollgesogen haben. Zum Schluss mit altem Balsamico abschmecken und den grob geriebenen Parmesan über den Salat geben.

Der Focaccia-Salat passt perfekt zu gegrilltem Fleisch, ist aber auch eine vollwertige Mahlzeit an einem warmen Sommerabend.

 

In diesem Artikel geht es um:

, , , , ,
"Jeder kann alles kochen, wenn er ein Tütchen aufreißt." Mit meinen 27 Jahren bin ich ein Kind der Maggi-Generation. Ich musste ca. 14 Jahre alt werden, um festzustellen, dass uns die Natur die besten Geschmacksverstärker geschenkt hat: Fleur de Sel, Rosmarin, Olivenöl. Seither bin ich passionierter Hobby-Koch. Ich liebe zu kochen und anderen beim Kochen zuzusehen. Das können Sterneköche sein - Jamie Oliver ist mein absoluter Herdheld - oder meine Herzallerliebste, wenn sie uns was vegetarisches brutzelt.

1 Kommentar

  1. hallo
    Der Weg ist sehr einfach, ich danke Ihnen für die gemeinsame Nutzung. Ich werde dieses Gericht am Wochenende machen
    Ich hatte dieses Gericht in einem Restaurant. Es war sehr lecker restaurant karlsruhe http://restaau.de/Search/City/restaurant-karlsruhe.html

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.