French 75 – klassischer Gin Cocktail

Seit dem Tom Collins wissen wir, dass sich Gin prima mit kohlensäurehaltigen „Flüssigkeiten“ versteht. Es geht aber auch noch prickelnder und glamouröser und dies ahnten auch schon die Filmemacher des Klassikers „Casablanca“ als sie den Gin Champagner Cocktail French 75 zu einem wichtigen Getränk in „Rick’s Café Américan“ werden ließen.

So glamourös der „French 75“ auch ist, irgendwie haftet ihm doch etwas Kriegerisches an: Benannt nach der französischen 75 Millimeter Kanone M1897, die eine wichtige Stütze der französischen Feldartillerie im ersten Weltkrieg wurde. Und auch das Film Meisterwerk Casablanca handelt, wie wir alle wissen, nicht nur von der Romanze zwischen Humphrey Bogart und Ingrid Bergman sondern spielt in den Naziwirren des zweiten Weltkriegs

Dies ist wenig erstaunlich, da die Ursprünge des French 75 auf den ersten Weltkrieg zurück datieren, wo dieser in einer sehr frühen Form 1915 in der New York Bar in Paris (später Harry’s New York Bar) von dem Bartender Harry MacElhone entwickelt wurde.

Anzeige:

Der Cocktail tauchte schriftlich dokumentiert zum ersten Mal 1922 als „The 75“in “Harry’s ABC of Mixing Cocktails“, von Harry MacElhone” und im gleichen Jahr in “Robert Vermeire’s Cocktails: How to Mix Them” auf. Allerdings wichen diese von dem heute bekannten French 75 ab. Während MacElhone’s Rezept Calvados, Gin, Grenadine und Absinthe verwendete, fügte  Vermeire noch Zitronensaft hinzu. Das heute bekannte French 75 Rezept fand seine erste Erwähung 1927 in „Here’s How“ von Judge Jr. https://en.wikipedia.org/wiki/French_75_(cocktail)

In den „goldenen Zwanzigern“ erfreute sich der French 75 vor allem in den USA großer Beliebtheit und erlebte seinen Höhepunkt durch den Ausschank in der hippen und populären New Yorker Bar „Stork Club“. In dieser Bar trafen sich damals die Stars und Sternchen.

French 75

Wie bei vielen klassischen Cocktails gibt es zahlreiche Varianten, die sich über die vielen Jahre mehr oder weniger stark etabliert haben. Ich persönlich bevorzuge das nachfolgende Rezept, welches an die Variante des Kult Bartender Charles Schumann (American Bar, 1. Auflage von 1991) angelegt ist. Die offizielle Versions der IBA (International Bartenders Association) verzichtet auf die Grenadine und verwendet 3cl Gin und 1,5cl Zitronensaft.

French 75 - Gin Cocktail

Drucken

Zutaten

  • 2 cl cl Gin
  • 1 cl Zitronensaft
  • 1 cl Zuckersirup
  • 1 Dash Grenadine
  • Champagner zum Auffüllen
  • 1 Stück Bio-Zitronenschale

Zubereitung

  1. Gin, Zitronensaft, Zuckersirup und Grenadine in einem Shaker auf Eiswürfel kräftig schütten und in ein Champagnerkelch ohne Eis abseihen.

  2. Mit Champagner auffüllen und mit der Zitronenschale garnieren.

Tipp

Für diese Cocktail bevorzuge ich eine klassische Gin Variante, vorzugsweise einen London Dry Gin.

Im Sommer könnt ihr diesen Cocktail auch gerne mit zwei oder drei Eiswürfeln servieren. Anstelle eines Champagnerkelchs verwendet ihr dann am besten ein kleines Becherglas.

French-Abwandlungen

Übrigens, es gibt zahlreiche „French-Abwandlungen“ die anstelle von Gin beispielsweise auf Wodka oder Calvados und Cognac zurückgreifen (French 76 und French 68). Aber keine Sorge, wir bleiben unserem Lieblingsgetränk Gin treu!

Natürlich bedient sich der French 75, das induziert schon der Name, eines Champagner zum Befüllen. Ich bin jedoch der Meinung, dass es hier auch ein anderer guter „Schaumwein“ tut, der nicht notwendigerweise aus der Champagne kommen muss. Dies gilt vor allem dann, wenn der Champagner sich durch ein negatives Preis/Qualitätsverhältnis auszeichnet, was leider bei vielen namhaften Produkten, die so um die 30-40 Euro liegen, der Fall ist.

Wer also die hochpreisigen aber dafür oftmals besseren Champagner Alternativen scheut, der kann auch gerne ein guten deutschen Riesling-Sekt, einen guten französischen Cremant, oder einen guten italienischen Prosecco oder Franciacorta zurückgreifen – einzige Voraussetzung: alle sollten einen möglichst trockenen Charakter haben und feinperlig sein. Lasst euch nicht nicht davon abhalten einen guten Cocktail zu genießen, auch wenn dann theoretisch aus dem French 75 ein German 75 oder Italien 75 wird.

Noch ein kleiner Hinweis in eigener Sache: Der French 75 trägt seinen Namen unter anderem wegen seiner hohen Durchschlagskraft…auch wenn dieser Drink süchtig machen kann, genießt ihn mit Vorsicht. Santé, Prost oder Cin Cin.

[Gesamt:5    Durchschnitt: 4.2/5]
Newsletter abonnieren:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bleib auf dem Laufenden

Bleib auf dem Laufenden

Trag Dich hier ein und erhalte kostenlos 1x im Monat meinen Newsletter mit allen aktuellen Artikeln der letzten 4 Wochen.

You have Successfully Subscribed!