Frittiertes Nussrisotto mit geeistem Gazpacho

von

Mit dieser Vorspeise kann man definitiv Eindruck schinden. Das Nussrisotto und die Gazpacho lassen sich gut vorbereiten, und erst kurz vor dem Servieren fertig stellen. Das spart Zeit und Nerven und man hat den Rücken frei für die Hauptspeise.

Gazpacho ist übrigens eine kalte spanische Suppe aus ungekochtem Gemüse. Was sich aus folgenden Zutaten leicht ableiten lässt. (wusste ich lange nämlich selber nicht)

  • GAZPACHO:
  • 1/2 Salatgurke
  • 2-3 Tomaten
  • 1 kleine Schalotte
  • 1 Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL sehr gutes Olivenöl

Bei den Zutaten ist die Qualität ganz entscheidend. Das Gemüse klein schneiden und zusammen mit dem Olivenöl pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Ein Abschmecken mit Salz und Pfeffer ist in der Regel nicht nötig, daher ist die Qualität so wichtig.
Die Gazpacho im Kühlschrank kalt stellen oder wer hat, in der Eismaschine kurz anfrieren lassen.

  • RISOTTO:
  • 1-2 Scharlotten
  • Butter
  • 1 Tasse Risottoreis (ca. 300g)
  • trockener Weißwein oder Wermut
  • Geflügelfond
  • Nüsse (z.B. Wallnüsse, Mandeln, Pekannüsse)

Die Scharlotten sehr fein würfeln und in einer tiefen Pfanne mit etwas Butter (1 EL)  bei mittlerer Temperatur glasig dünsten. Den Risottoreis dazugeben und bei höherer Temperatur solange anschwitzen bis er glasig wird. Ab sofort gilt die wichtigste Regel beim Risotto kochen: rühren, rühren, rühren.

Wenn der Risottoreis glasig ist mit einem guten Schuss Weißwein ablöschen (Das muss dampfen und zischen) und die Temperatur stark zurückschalten.  Ab jetzt immer nur noch wenig Fond angießen und unter ständigem rühren einkochen lassen. Das rühren ist deshalb so wichtig damit das Risotto gleichmäßig gar wird und dabei keine Farbe annimmt. Wenn die Flüssigkeit fast weg ist wieder eine kleine Menge Fond angießen und das Spiel beginnt von neuem, rühren, rühren, rühren.
Der Reis ist nach ca. 15 Minuten fertig. Das perfekte Risotto ist weich, hat aber noch einen leichten Biss.
Die feingehackten Nüsse zusammen mit etwas Butter unter den Reis mischen und bis zur Fertigstellung kühl stellen.

  • DAS FINALE
  • gemahlene Mandeln
  • Mehl
  • 2 Eier
  • Rukola zum Dekorieren
  • Öl zum Frittieren

Aus dem Risotto kleine (!) Kugeln formen. Diese erst in Mehl, dann in verquirltem Ei und schließlich in den gemahlenen Mandeln panieren. Die Risotto-Kugeln in heißem Öl solange frittieren, bis sie goldbraun sind. Das überschüssige Fett auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.
Die geeiste Gazpacho auf einen kleinen Teller geben (1-2 EL) 1-2 Risottokugeln darauf geben und das ganze mit frittiertem Rukola dekorieren.
Den Rukola übrigens nur ganz kurz frittieren sonst wird er schwarz. Achtung, das spritzt fürchterlich!

Tip:
Auch wenn es ein wenig Aufwand war das Gericht herzustellen, sollte man nicht den Fehler begehen die Portion zu groß zu machen.
Je kleiner die Risotto-Kugeln und je kleiner die Portion um so größer der Effekt bei den Gästen.

Gefällt Dir der Artikel?

[Gesamt:3    Durchschnitt: 1.7/5]

In diesem Artikel geht es um:

,
Showkoch, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Kochen ist einfach, wenn man weiß wie es geht. Daher versucht Thomas möglichst viele Grundlagen zu erklären und hofft damit viele seiner Leser zum Kochen zu motivieren.

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You have Successfully Subscribed!