Gekörnte Brühe – selber machen

von

Gemüsebrühe ist ein fester Bestandteil in meiner Küche. So oft es geht koche ich die Gemüsebrühe frisch, aber wenn es mal schnell gehen muss hilft auch schon mal eine gekörnte Brühe – gut wenn sie selbstgemacht ist.

Bei einem meiner Streifzüge durch das Welt-Weite-Web habe ich auf der Seite von Arthurs Tochter kocht eine Anleitung gefunden wie man selber eine gekörnte Gemüsebrühe herstellen kann.

Gekörnte Gemüsebrühe

Ein prima Rezept, allerdings warne ich gleich vor, es braucht Zeit und macht nur Sinn wenn Du einen guten Mixer besitzt. Die Mengenangaben habe ich fast 1:1 aus dem Originalrezept übernommen. Ich habe jedoch noch einen Fenchel hinzugefügt, da ich den sehr mag und bei den Kräutern war ich auch sehr großzügig.

  • 250 g grobes Meersalz
  • 500 g Karotten
  • 1 großer Lauch
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1/2 Knollensellerie
  • 4-5 Zwiebeln
  • 1 großen Fenchel
  • 1 großen Bund Petersilie
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 gestrichener TL brauner Zucker
  • 4 EL Tomatenmark
  • 4 EL Sojasauce
  • 70 g getrocknete gemischte Pilze

Das Gemüse waschen, schälen und in feine Stücke schneiden. Alle Zutaten bis auf die Pilze im Mixer zu einer feinen Masse mixen. Dazu benötigt man eine kräftige Maschine und etwas Geduld. Ich hab meinen Mixer von Kitchenaid dabei nahe an seine Grenzen gebracht – ging aber gerade noch mal gut.

Probieren würde ich die Pampe übrigens nicht. 250g Salz sind pur ohne Wasser schon sehr ambitioniert. Aber keine Angst später wird das Pulver mit Wasser aufgegossen, dann passt das wieder.

Die Masse auf 3 Backbleche mit Backpapier streichen und im Ofen bei 80°C Umluft trocknen lassen. Das dauert je nach Ofen ca. 10 – 15 Stunden. Die Ofentür sollte dabei immer einen Spalt offen stehen damit die Feuchtigkeit raus kann.[separator type=“space“]

gemuesebruehe2

Wenn die Masse trocken ist – und es ist wichtig, dass die Masse richtig trocken ist, sonst schimmelt sie – alles zusammen mit den getrockneten Pilzen noch mal mixen.

In Gläser abgefüllt und dunkel und kühl gelagert, dürfte sich das ganze ziemlich lange halten.

Insgesamt sind bei mir 3 Marmeladengläser voll gekörnte Brühe herausgekommen. Das ist zugegeben nicht viel aber dafür weiß ich genau, dass da fast 100% Gemüse drin ist.

 

Das könnte Dich auch interessieren:
Filter by
project wprm_recipe Post Page
Suppen & Eintöpfe Vegetarisches & Gemüse Sommer Cocktails Frühling Grillen & BBQ Eier, Milch & Mehl Im Gespräch mit... Fisch & Meeresfrüchte Buchvorstellung Pasta Gastbeitrag Geschichten & Berichte Bar Talk Winter Reis & Risotto
Sort by

Gefällt Dir der Artikel?

[Gesamt:3    Durchschnitt: 3.3/5]

In diesem Artikel geht es um:

, , , ,
Showkoch, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Kochen ist einfach, wenn man weiß wie es geht. Daher versucht Thomas möglichst viele Grundlagen zu erklären und hofft damit viele seiner Leser zum Kochen zu motivieren.

8 Kommentare

  1. Topp, das erinnert mich, dass ich das auch schon immer mal machen wollte. Wäre eigentlich genau jetzt, wo ich Urlaub habe endlich eine Möglichkeit. Auch für meine Kochschüler ein interessantes Thema. Werde das austesten! Und 3 Marmeladengläser voll ist doch klasse, ich finde das viel. Mit welchen Verhältnis mischt du das mit Wasser an? Wieviel Brühe nimmst du für 1 Liter?

  2. Hallo Christiane, ich misch das immer nach Gefühl. Du brauchst ungefähr 2 TL für einen halben Liter.

  3. Sehr interessant und auch wahrscheinlich 100 x besser als fertige Brühe. Wird ausprobiert :-)

    Welche Sojasauce kannst Du empfehlen Thomas?

    LG
    Halit

  4. Ich bin bei der Wahl der Sojasauce etwas unbefangen. Zur Zeit habe ich eine aus dem Reformhaus, davor war es glaub ich eine von Kikkoman (wenigstens kommt mir die Flasche bekannt vor) Wichtig ist mir, dass bei den Zutaten keine Geschmacksverstärker und Farbstoffe drin sind.

  5. Super Idee, insbesondere weil in den meisten Industrieprodukten Glutamat – mehr oder weniger besser versteckt – lauert. Welche Pilze nimmst Du denn?
    Viele Grüße,
    Oliver

  6. Hallo Oliver,
    bei den Pilzen mische ich. Meistens bestimmt das Angebot auf dem Markt was in die Suppe kommt.
    Was immer drin sein sollte sind Steinpilze, die geben noch mal einen besonderen Kick, aber auch Champignons oder Shitakepilze sind super.
    Liebe Grüße
    Thomas

  7. Hallo Thomas,
    wenn Du deine KüBchenmaschiene schonen willst, dann hack dein Gemüse zuerst grob, misch es mit dem Salz und lass es ne Stunde ziehen. Das Salz zerstört die Zellwände, wegen Osmose und so.
    Grüße Beachy

  8. Hallo Beachy, das ist ein super Tipp! Ich hab zwar mittlerweile eine kräftigere Maschine, aber es ist immer noch harte Arbeit für sie. Ich probier das beim nächsten Mal aus.

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You have Successfully Subscribed!