Kürbisravioli

von

Kürbis, Amarettini und Senffrüchte. Es braucht etwas Mut diese Kombination auszuprobieren – aber glaub mir, das schmeckt hervorragend!

Diese Kürbisravioli hat es vor langer Zeit, bei einer Kenwood Küchenparty gegeben. Das Thema war (das wird jetzt manchen überraschen) Kürbis. Dass ich ein großer Fan von dem Herbstgemüse bin, brauch ich nicht zu leugnen. In letzter Zeit haben wir dem Kürbis einige schöne Beiträge gewidmet.

Bei diesem Rezept steht die ungewöhnliche Mischung der Zutaten im Focus. Die Amarettini geben zusammen mit den Senffrüchten einen wunderbar pikanten Geschmack, und der Kürbis kommt natürlich auch nicht zu kurz. Es lohnt sich auf jeden Fall hier mal Mutig zu sein.

Kürbisravioli

Kürbisravioli

Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Kochzeit: 3 Minuten
Zeit gesamt: 1 Stunde 3 Minuten
Portionen: 6 Portionen
Drucken

Zutaten

Nudelteilg

  • 400 g Hartweizen Mehl Semola
  • 4 Eier

Füllung

  • 1 Hokaido Kürbis ca. 2 kg
  • 120 g Amarettini
  • 150 g Grana Padano ital. Hartkäse
  • 1 Glas Glas Senffrüchte (360g inkl Flüssigkeit) Mostarda
  • 2 TL Dijon Senf
  • Muskatnuss frisch gerieben
  • Salz
  • Pfeffer

Salbeibutter

  • 150 g Butter
  • 2 handvoll Salbeiblätter

Zubereitung

Nudelteig:

  1. Als Erstes wird der Nudelteig zubereitet. Dazu das Mehl und die Eier in eine Rührschüssel geben und bei kleinster Geschwindigkeit vermengen, danach etwas hochschlaten und mindestens 10 Minuten zu einem feinen elastischen Nudelteig kneten. Der Teig soll wenn man ihn antippt nicht mehr kleben. Falls nötig noch etwas Mehl dazugeben.
  2. Den fertigen Nudelteig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Füllung:

  1. Den Kürbis waschen und halbieren. Die Kerne des Kürbisses mit einem Esslöffel herausschaben.
  2. Den Kürbis in fingerdicke Schiffchen schneiden und im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 °C für 20 - 30 Minuten backen bis das Fruchtfleisch weich ist. (nach 20 Minuten einfach mal mit der Gabel reinstechen)
  3. Den Hartkäse im Multi Zerkleinerer fein mahlen, danach die Ameritini dazu geben und ebenfalls zerkleinern und in eine Schüssel beiseite stellen.
  4. Nach und nach auch den gegarten Kürbis und die Senffrüchte im Zerkleinerer verarbeiten. Es ist in Ordnung, wenn noch kleine Stückchen vorhanden sind.
  5. Das Kürbismus zusammen mit den Senffrüchten und den Ameritinis und dem Hartkäse vermischen. Mit Salz Pfeffer und Muskat würzen und mit Senf abschmecken. Die Füllung soll einen kräftigen würzigen Geschmack haben, daher gerne etwas kräftiger würzen.
  6. Den Nudelteig in 4 Portionen aufteilen und zu sehr dünnen Bahnen (Stufe 7 - 8) ausrollen. Je dünner der Teig um so besser!
  7. Aus dem Nudelteig ca. 8 cm große Kreise ausstechen. Auf jeden Teigkreis einen EL Füllung geben und zusammenklappen, so dass ein Halbkreis entsteht. Die Ränder mit einer Gabel andrücken.
  8. Die fertigen Ravioli in einem großen Topf mit Salzwasser 2–3 Minuten garen. Das Wasser darf nicht mehr sprudeln, sondern nur noch leicht sieden.

Salbeibutter

  1. Serviert werden die Ravioli mit Salbeibutter. Dazu die Butter vorsichtig erwärmen und einmal aufschäumen lassen. Die Salbeiblätter dazu geben und kurz fritieren.

Wie gefällt Dir das Rezept, hast Du auch ungewöhnliche Kombinationen die Du empfehlen kannst? – Schreib uns einen Kommentar.

Gefällt Dir der Artikel?

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

In diesem Artikel geht es um:

Showkoch, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Kochen ist einfach, wenn man weiß wie es geht. Daher versucht Thomas möglichst viele Grundlagen zu erklären und hofft damit viele seiner Leser zum Kochen zu motivieren.

2 Kommentare

  1. Oh, was sehen meine entzündeten Augen da? Kürbisravioli!!! Ich liebe, liebe, liebe Kürbis! Und eigentlich braucht er sich ja gar nicht in einer Teigtasche zu verstecken! Aber was Du da sonst noch reinpackst, macht mich echt neugierig!!

  2. Der Kürbis ist nicht versteckt – er ist gebettet in feinsten Nudelteig ;)

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.