Lavendeleis mit karamellisiertem Fenchel

Zugegeben, das klingt erstmal abenteuerlich. Aber es lohnt sich dieses Rezept auszuprobieren. Lavendel und Fenchel harmonieren ausgezeichnet miteinander und machen auch in einem Dessert eine gute Figur.

Dieser Nachtisch ist genau der richtige Abschluss eines schönen Essens auf der Terrasse an einem lauen Sommerabend. Wer keine Eismaschine hat, muss leider etwas fleißiger sein. Das Eis 12 Stunden in den Gefrierschrank geben und vor allem in der Anfangszeit die Masse alle 45 Minuten kräftig durchrühren.

  • Für das Eis (für ca. 6 Personen)
  • 4 Eigelbe
  • 90g Zucker
  • 200ml Milch
  • 300ml Sahne
  • 2 geh. EL getrocknete Lavendelblüten

Die Eigelbe und den Zucker kräftig vermengen bis die Masse etwas heller wird.

Milch und Sahne in einem Topf erhitzen, zusammen mit den Lavendelblüten aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Sobald die Milch-Sahne Mischung auf Handwärme abgekühlt ist (nicht vorher, sonst stockt das Ei!) durch ein Sieb geben, um die Lavendelblüten herauszufiltern, die Eigelb-Zucker-Masse in die Milch rühren und über einem Wasserbad unter ständigem Rühren behutsam erhitzen. Die Masse muss dabei langsam anziehen, d.h. dickflüssiger werden, darf aber nicht deutlich über 68 Grad heiß werden, da sonst das Ei droht auszuflocken. Es empfiehlt sich mit einem Thermometer die Temperatur zu prüfen.

Sobald die Flüssigkeit deutlich dickflüssiger geworden ist, ist die Grundmasse fertig. Um die Masse in die Eismaschine oder das Gefrierfach geben zu können, sollte sie auf Zimmertemperatur abgekühlt sein.

  • Für den karamellisierten Fenchel
  • 2 geh. EL Fenchelsamen
  • 4 EL Zucker
  • 3 El Wasser

Die Fenchelsaat mit den 4 EL Zucker und dem Wasser in einer Pfanne erhitzen. Unter ständigem Rühren abwarten bis die Flüssigkeit vollständig verdampft ist und der Zucker an den Fenchelsamen kristallisiert. Sobald der Zucker leicht bräunlich wird, die Fenchel-Zucker Masse auf ein Backpapier zum Auskühlen geben. Die Fenchelsamen können natürlich in größerer Menge karamellisiert werden und halten mindestens 6 Monate in einem luftdichten Schraubglas.

Abschließend eine Nocken aus dem Eis abstechen (am besten dazu das Eis bereits 15 Minuten vor dem Anrichten aus dem Gefrierfach nehmen) und den Fenchel darüber streuen.

In diesem Artikel geht es um:

,
"Jeder kann alles kochen, wenn er ein Tütchen aufreißt." Mit meinen 27 Jahren bin ich ein Kind der Maggi-Generation. Ich musste ca. 14 Jahre alt werden, um festzustellen, dass uns die Natur die besten Geschmacksverstärker geschenkt hat: Fleur de Sel, Rosmarin, Olivenöl. Seither bin ich passionierter Hobby-Koch. Ich liebe zu kochen und anderen beim Kochen zuzusehen. Das können Sterneköche sein - Jamie Oliver ist mein absoluter Herdheld - oder meine Herzallerliebste, wenn sie uns was vegetarisches brutzelt.

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.