Martini – geschüttelt, nicht gerührt!

Martini - geschüttelt nicht gerührt

Wer sich etwas hinter einer Bar auskennt, der weiß, dass man zwei oder drei klare Spirituosen nicht schüttelt, sonder verrührt. Das macht man einfach so. Und dann kommt dieser Mr. Bond daher und wirft alles über den Haufen und hat damit auch noch einen weltweiten Erfolg. Ein berühmte Martini Variante ist sogar nach seiner Freunding benannt, der Vesper Martini.

James Bond ohne Martini ist genau so wenig vorstellbar wie Queen Mom ohne Gin.

Es war vermutlich bei Goldfinger als James Bond zum ersten mal seinen Drink bestellte und zwar geschüttelt und nicht gerührt. Eigentlich ist das ja ein totaler Affront, wenn man weiß wie so ein Drink normalerweise hergestellt wird.
Ein Martini besteht aus Gin, trockenem Wermut und je nach Rezept noch aus weiteren Zutaten, z.B. Wodka. Die Kunst beim Mixen besteht darin, dass man alle Zutaten vermischt und dabei gut kühlt. Dazu werden sie mit Eiswürfeln in einem Rührglas verrührt und dann in ein gekühltes Martiniglas abgeseiht. Man macht das auch deshalb so, damit der Drink nicht zu sehr verwässert.

Martini mit Zitrone

Weshalb James Bond seinen Martini geschüttelt haben will, liegt wohl vor allem daran, dass er damit auffallen will, ein Rebell war er ja schon immer – aber das sind wir auch.

Wir haben unseren Vesper-Martini dann auch, ganz James Bondmäßig, geschüttelt und nicht gerührt, und sind uns dabei sehr verwegen vorgekommen.

Das Rezept hab ich übrigens von einer sehr informativen Seite, die noch viel mehr Cocktails bereit hält – thebar.com heißt das Portal wo es massenhaft Ideen für coole Drinks gibt. Als Einsteiger-Cocktail war mir der Martini aber besonders lieb da er einfach und schnell zuzubereiten ist.

Martini - Gin Cocktail

Klassischer Wodka Martini geschüttelt nicht gerührt

Drucken

Zutaten

  • 35 ml Dry Gin
  • 10 ml Wodka
  • 10 ml Trockener Wermut
  • 1 Stück Zitronenschale

Zubereitung

  1. Eis in einen Shaker füllen
  2. Gin, Wodka und trockenen Wermut in den Shaker füllen
  3. Solange shaken bis sich die Oberfläche des Shakers kühl anfühlt.
  4. Den Drink in ein gekühltes Martiniglas abseihen
  5. Mit einer Zitronenspirale garnieren

Für alle die gerne mehr über Gin erfahren möchten empfehle ich meinen Newsletter zu abonnieren. In den kommenden Wochen wird es hier bei omoxx eine neue Rubrik geben die sich ausschließlich mit dem Thema Gin beschäftigen wird. Zu diesem Zweck hab ich mir sehr kompetente Unterstützung geholt. Mehr wird noch nicht verraten, sonst ist es ja keine Überraschung mehr.

Wer noch mehr Cocktail-Rezepte sucht wird unter www.thebar.com fündig. Hier gibt es neben den Klassikern auch neue und ausgefallene Rezepte. Für Cocktailliebhaber und solche die es werden wollen – genau die richtige Adresse.

Hinweis: Der Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von thebar.com. Auf den Inhalt wurde kein Einfluss gehabt – wir haben selber gemixt (geschüttelt) und auch alles allein getrunken.

War der Artikel gut? - Erzähl es weiter:
Leserbewertung:
5 Bewertungen
Geschrieben von
Weitere Artikel von Thomas

Frische Datteln mit Ziegenfrischkäse im Speckmantel

Die einfache Variante zu Dateln im Speckmantel hab ich hier schon vor...
Weiter lesen

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.