Mini Burger mit Radicchio, Scamorza und Mango-Chutney

Home made Mini Burger. Der ist nicht so gut weil er klein ist, sondern weil die enthaltene Kombination unwahrscheinlich lecker ist. Ob Du ihn in S oder XXL baust bleibt Dir überlassen. Als Miniburger hatte er einfach prima Platz auf  beim letzten Küchenevent.

Das Rezept dazu stammt von meinem sehr verehrten Blogkollegen Uwe Spitzmüller von HighFoodality. Was diesen Burger auszeichnet ist die Auswahl der Zutate wie z.B. Scamorza, Mango Chutney und gebratenen Radicio. Das alles zusammen ergibt eine kleine Geschmacksexplosion – und wenn man den Burger größer macht eben eine große Geschmacksexplosion.

Anzeige:

Burger Buns

Zum Thema Burger Buns ist aus meiner Sicht alles gesagt. Ich schöre auf mein Rezept für Burger Buns, wer es noch nicht kennt sollte es sich unbedingt ansehen. Man kann die Buns durchaus auch schon einen Tag im voraus backen, da sie vor dem servieren noch mal angetoastet werden hat man da keine Einschränkung.

Update: Vielleicht wurde zum Thema Buns schon alles gesagt – aber halt nicht von jedem und überhaupt habe ich noch ein ultimatives Rezept für Burger Buns nämlich the one and only Kartoffel Buns jetzt müsst ihr selber wählen was Euch besser schmeckt.

Mango Chutney

Das Chutney bildet den perfekten Gegenpart zum gebratenen Radicio der auch noch auf den Burger kommt.

Mini Burger

Mango Chutney

Drucken

Zutaten

  • 1 Mangos reif
  • 1 cm Ingwer frisch
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Zitrone
  • 1 Schalotten
  • 50 ml Apfelessig
  • 50 g Zucker
  • 1/4 TL Cayenne-Pfeffer
  • Butterschmalz zum braten
  • Salz

Zubereitung

  1. Für das Chutney wird die Mango geschält und in kleine Würfel geschnitten. Die Schalotten und den Ingwer ebenfalls fein würfel und in etwas Butterschmalz oder Öl glasig dünsten. Die Vanilleschotte einmal halbieren und zusammen mit den restlichen Zutaten bei kleiner Hitze (100°C) ca. 60 Minuten zugedeckt einköcheln lassen bis es die Konsistenz von Marmelade hat.
  2. Die Vanilleschote herausfischen und abspülen, die kann man noch gut 2x verwenden. Mit Cayenne-Pfeffer und Salz würzen. Das Chutney etwas abkühlen lassen oder noch heiß in ein sauberes Glas füllen.

Burger Patty

Für richtig gute Patties solltest du darauf achten, dass das Hackfleisch einen hohen Fettanteil hat. Fett ist ein Geschmacksträger. Wenn das Patty zu mager ist hat es keinen Geschmack und wird beim braten oder grillen trocken.

  • 500g Rinderhack mit hohem Fettanteil
  • alternativ 200g Speck
  • 1 Zwiebel
  • etwas Salz
  • Zum belegen

  • 1 Scamorza

Beim Metzger Rindfleisch mit hohem Fettanteil frisch durchdrehen lassen. Alternativ kann man auch fetten Speck durchdrehen lassen und ins Hackfleisch geben.

Die Zwiebel sehr fein würfeln oder reiben und mit dem Hackfleisch vermischen und gut durchkneten. Ca. 2 cm dicke Pattys formen. Der Durchmesser ergibt sich durch die Größe der Buns.

Das Fleisch in einer Pfanne scharf anbraten. Von jeder Seite etwa 2 Minuten. Sobald eine Seite angebraten ist mit Scamorza belegen damit dieser durch die Hitze etwas schmilzt.

Belag:

  • 1 Radicio
  • 1 Salat
  • Ketchup

Den Radicio in grobe Stücke schneiden in etwas Öl anbraten, beiseite stellen bis sie zum Belegen dran kommen.

Mini Burger zusammenbau:

Die Buns halbieren und in einer trockenen Pfanne die Schnittflächen antoasten.
Auf die untere Hälfte etwas Ketchup geben
Darauf ein kleines Blatt Salat
Ein Patty mit Scamorza
Ein Portion gebratener Radicio
Mango Chutney
Deckel drauf – fertig!

Damit das Kunstwerk nicht sofort wieder auseinanderfällt hilft es den Burger mit einem Zahnstocher zu stabilisieren.

 

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Newsletter abonnieren:

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bleib auf dem Laufenden

Bleib auf dem Laufenden

Trag Dich hier ein und erhalte kostenlos 1x im Monat meinen Newsletter mit allen aktuellen Artikeln der letzten 4 Wochen.

You have Successfully Subscribed!