Orangen 4er (Orangenvariation)

von

4x Orange, 4x Orangengeschmack: Gelee, Mousse, Marinierte Orangenspalten und Schaum. Ein geniales Dessert für alle die gerne etwas experimentieren. Die Herstellung ist nicht kompliziert und lässt sich gut vorbereiten.

Die Menge reicht für 4 Portionen, wenn man sie nicht zu groß macht.

Marinierte Orangenspalten

  • 1 Orange
  • Zimtstange
  • 1 EL Cointreau
  • 1 EL Puderzucker
  • 1 TL Schwarzer Pfeffer (ganz)
  • 1/2 TL Kardamom
  • etwas Orangensaft (ca. 2 EL)

Die Orange schälen so dass keine weiße Haut mehr vorhanden ist und filetieren.

In einem kleinen Topf den Puderzucker karamellisieren lassen. Wenn der Zucker geschmolzen ist und anfängt Farbe zu bekommen mit Cointreau und Orangensaft ablöschen und solange rühren bis das Karamell sich aufgelöst hat. Dann die Gewürze dazu geben und kurz aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und die Orangenspalten darin für ca. 4 Std marinieren.

Orangengelee

  • 15o ml Orangensaft (am besten frisch gepresst)
  • 1 TL Agar Agar
  • je nach Bedarf etwas Zucker

Den Orangensaft durch ein feines Sieb passieren (am Besten 2x damit das Gelee klar wird). Den Saft in einem Topf aufkochen und etwas reduzieren lassen. Je nach Geschmack noch etwas Zucker dazu geben, wobei das Gelee durchaus etwas säuerlich sein soll.

Einen gestrichene TL Agar Agar dazu geben und 2 Minuten kochen lassen. Anstelle von Agar-Agar kann man natürlich auch normale Gelatine verwenden. Diese dann nach Packungsanleitung entsprechend verwenden.

Das Gelee in eine passende Form geben und kalt stellen. Das Orangengelee ist nach ca. 2-3 Stunden fest.

Orangenmousse

  • 15o ml Orangensaft (am besten frisch gepresst)
  • 1 TL Agar Agar
  • 1 TL  Zucker
  • 4 EL Sahne
  • Tonkabohne

Den Orangensaft zusammen mit dem Zucker und der Tonkabohne aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Danach die Tonkabohne heraus nehme da sie einen sehr intensiven Geschmack hat. Die Tonkabohne kann ohne Problem noch mehrmals verwendet werden. Wer keine Tonkabohne hat kann auch eine Vanilleschote verwenden.

In den Orangensaft jetzt 1 TL Agar Agar geben und noch mal für 2 Minuten unter Rühren aufkochen lassen. Den Saft vom Feuer nehmen und kalt stellen. Wenn der Orangensaft anfängt anzudicken 4 EL geschlagene Sahne unterrühren, in eine passende Form geben und kalt stellen. Das Orangenmousse ist nach ca. 2-3 Stunden fest.

Orangenschaum

  • frischer Orangensaft

Den Orangensaft mit dem Handmixer auf höchster Stufe aufschlagen bis ein Schaum entsteht. Für unseren Nachtisch benötigen wir nur den Schaum.

Anrichten

IMG 5323 Snapseed 300x240 - Orangen 4er (Orangenvariation)Zum Anrichten eine kleine Kugel Mousse in die Mitte des Tellers geben. Das Gelee in Rauten schneiden und je eine Raute zu dem Mouse geben. 1-2 Spalten der marinierten Orangenfilets dazu legen und 2 EL von dem Orangenschaum über das Mousse und das Gelee verteilen.

Als ich das Dessert beim letzten mal gemacht habe hatte ich zufällig etwas rotes Himalayasalz bei der Hand. Ich hab davon ein paar Körnchen über den Orangen 4er gestreut und hatte dadurch gleich noch einen Kontrast mehr.

In diesem Artikel geht es um:

, , ,
Fotograf, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Seit mehr als 10 Jahren begeistert Thomas seine Leser mit Rezepten und Geschichten rund ums Kochen. In den letzten Monaten tauscht er aber immer mal wieder den Kochlöffel mit der Kamera und und berichtet über Menschen und Ereignisse, die oft – aber nicht immer mit Essen zu tun haben.

1 Kommentar

  1. super denkanstoss was man mit orangen anstellen kann. mit gelee bei gerichten ist bei mir auch in planung. nicht nur bei desserts interessant als beilage. by the way, eine erfolgreiches schönes neues jahr!!!

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.