Portobello de luxe (Riesenchampignons)

von

Obwohl Portobello eigentlich der Name für Zucht-Champignons ist, muss der Name oft herhalten für die ganz großen Exemplare, die sich auf für dieses Rezept hervorragend eignen, weil man sie mit richtig viel der leckeren Frischkäsecreme füllen kann. Und das beste daran: Die Portobellos de luxe sind denkbar einfach zu machen und sind auf Partys garantiert immer als erste alle.

  • ca. 1 kg Portobellos (kleinere Champignons gehen natürlich auch)
  • 100g Frischkäse
  • 5 Scheiben Frühstücksspeck
  • 1/2 (rote) Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • etwas frische Petersilie
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Salz
  • ein paar Scheiben Gruyère

Zunächst die Portobellos putzen, am besten mit einem Pinsel, keinesfalls waschen (!). Den Anschnitt der Stiele großzügig entfernen und die Stiele vorsichtig herausbrechen bzw. -drehen und bei Seite legen.

In einer beschichteten Pfanne die Pilzköpfe im Ganzen sehr heiß anbraten und erst wenden, sobald die Pilze Farbe annehmen und an der Auflagefläche leicht schrumpelig werden. Im Sommer können die Portobellos natürlich auch angegrillt werden; dadurch bekommen Sie zusätzlich ein schönes rauchiges Aroma. Die Champignons aus der Pfanne nehmen und mit der Mulde nach oben in eine Auflaufform legen, damit sie leicht abkühlen können.

In der gleichen Pfanne die Zwiebel, fein gewürfelt, mit einem Schuss Olivenöl und dem kleingewürfelten Knoblauch bei milder Hitze glasig dünsten. Den Frühstücksspeck möglichst klein schneiden und zu den Zwiebelwürfeln geben. Sobald der Speck etwas Farbe angenommen hat die Stiele, ebenfalls möglichst klein geschnitten, in der Pfanne braten. Schließlich den Frischkäse zufügen und schmelzen lassen, damit eine homogene Masse entsteht. Diese vorsichtig mit Salz (der Frühstücksspeck ist oft schon sehr salzig) und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer leicht überwürzen, da die Champignon-Kappen ungewürzt sind. Zuletzt die frische, gehackte Petersilie zugegeben.

Sobald die Masse etwas abgekühlt ist, kann diese mit einem Löffel oder eine Spritztüte in die Portobellos gefüllt werden. Jede Kappe mit einer Scheibe Gruyère belegen und im Ofen bei Oberhitze gratinieren bis der Käse goldbraun ist und Blasen wirft.

Tipps:

– Ohne Speck sind die Portobellos eine ausgezeichnete vegetarische Alternative.

– Wer sich etwas mehr Arbeit machen möchte kann auch kleinere Champignons nehmen; besonders lecker sind braune Champignons!

– Wer es italienischer mag überbackt die gefüllten Pilze mit Mozzarella statt Gruyère.

– Immer mehr machen, als einem das Gefühl sagt: Die Leute stürzen sich in der Regel auf die gefüllten Pilze.

– Falls was übrig bleibt: Auch kalt schmecken sie noch super.

In diesem Artikel geht es um:

, , , ,
"Jeder kann alles kochen, wenn er ein Tütchen aufreißt." Mit meinen 27 Jahren bin ich ein Kind der Maggi-Generation. Ich musste ca. 14 Jahre alt werden, um festzustellen, dass uns die Natur die besten Geschmacksverstärker geschenkt hat: Fleur de Sel, Rosmarin, Olivenöl. Seither bin ich passionierter Hobby-Koch. Ich liebe zu kochen und anderen beim Kochen zuzusehen. Das können Sterneköche sein - Jamie Oliver ist mein absoluter Herdheld - oder meine Herzallerliebste, wenn sie uns was vegetarisches brutzelt.

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.