Rhabarbersirup Rezept – ganz einfach selber machen

Rhabarbersirup

Rhabarber, nicht jeder mag das saure Gemüse, aber wenn es in Form eines leckeren Sirups daherkommt, dann kann eigentlich niemand Wiederstehen. Der Sirup lässt sich vielfältig einsetzen, als erfrischender Sommerdrink mit Mineralwasser verdünnt, zum Eis dazu oder auch einfach in den Jogurt  gerührt, ja auch in einem Salatdressing macht er eine hervorragende Figur und gibt eine tolle Geschmacksnote dazu.

Rhabarbersirup herstellen ist super einfach

Die Herstellung des Sirups ist denkbar einfach. Es braucht dazu eigentlich nur 3 Dinge: Rhabarber, Wasser und Zucker. Mehr hab ich in meinem Rezept auch nicht verwendet. Wer etwas experimentierfreudig ist, kann auch noch Vanille dazu geben für den Geschmack, und wer den Sirup etwa länger aufbewahren will, sollte noch etwas Zitronensäure (erhältlich in der Apotheke) dazugeben.

Rhabarbersirup

Drucken

Zutaten

  • 1 kg Rhabarber
  • 500 g Zucker
  • 600 ml Wasser

Zubereitung

  1. Rhabarber waschen und in kleine Stücke schneiden (ca. 1 cm)

  2. Den Rhabarber mit dem Wasser in einen Topf geben und 10 Minuten köcheln lassen, bis der Rhabarber weich ist und zerfällt.

  3. Das entstandene Mus in ein feines Sieb geben und die Flüssigkeit auffangen. Das Mus ausdrücken damit möglichst wenig Flüssigkeit verloren geht.

  4. Die Flüssigkeit zusammen mit dem Zucker noch mal für 5 Minuten kochen lassen, bis sich der Zucker komplett gelöst hat.

  5. In sterile Flaschen abfüllen und abkühlen lassen. Dunkel und kühl lagern.

Tipp

Damit der Sirup eine schöne rote Farbe bekommt darf man ihn vorher auf keinen Fall schälen. Die Farbe steckt in der Schale.

Wer jetzt ganz schnell einen Drink mit dem neugewonnen Rhabarbersirup ausprobieren will, dem empfehle ich die Rhabarber Cocktail mit Gin. Wir haben mit Gin und Rhabarbersirup experimentiert und zwei coole Drinks kreiert.

War der Artikel gut? - Erzähl es weiter:
Leserbewertung:
9 Bewertungen
Geschrieben von
Weitere Artikel von Thomas

Test: Ist das Ei noch frisch?

Ob ein rohes Ei noch frisch ist, oder ob man es besser...
Weiter lesen

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.