Saugrillen – April 2012

von

Mein Bruder hatte Geburtstag und ich durfte Grillen. War eine riesen Aktion und hat vor allem super geschmeckt. Das Schwein (35 kg) war ein Geschenk von einem Landwirt vor Ort und wurde uns fix und fertig auf dem Spieß geliefert.

Die erste Aufgabe war es das Tier am Abend mit reichlich Gewürzöl einzupinseln und zu Salzen.

Am nächsten Morgen um 6:00 Uhr wurde das Feuer angezündet. Pünklich zum Sonnenaufgang drehte das Tier seine erste Runde.

Insgesamt habe ich das Schwein 12 Stunden bei moderater Hitze gegrillt. Wir haben ca. 30 kg Kohle verbraucht – und das ein oder andere Bier, wobei das Schwein erst in der letzten Stunde etwas davon abbekam damit die Haut schön kross wurde.

Dazu gab es Kartoffelknödel und reichlich Bratensauce

In diesem Artikel geht es um:

Fotograf, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Seit mehr als 10 Jahren begeistert Thomas seine Leser mit Rezepten und Geschichten rund ums Kochen. In den letzten Monaten tauscht er aber immer mal wieder den Kochlöffel mit der Kamera und und berichtet über Menschen und Ereignisse, die oft – aber nicht immer mit Essen zu tun haben.

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.