Sommersalat mit Pulpo und Fenchel

Letztes Jahr um diese Zeit gab es vom SWR einen Wettbewerb. Gesucht wurde das beste Sommergericht. Ich hab mich dort mit meinen Smashed Potatos mit Chili-Aprikosen beworben. Claudia von Dinner um Acht hat auch mit gemacht und ihren Pulpo Salat vorgestellt. Mir hat das Rezept so gut gefallen, dass ich es gleich ausprobieren musste und es gehört mittlerweile zu meinen Lieblingsrezepten.

Das Rezept stammt von Claudia von Dinner um Acht. Meine Version ist etwas abgespeckter und vielleicht nicht ganz so Detailreich wie das Original von Claudia, was vor allem daran liegt, dass ich nicht immer alle Zutaten zu Hause hab die sie bei sich verwendet. Schmecken tut es trotzdem und wer das Originalrezept sucht schaut einfach mal bei ihr vorbei.

Die Zubereitung des Pulpo dauert bei dem Rezept am längsten, außer man kauft ihn schon fertig gegart. Ich habe mir bei meinem Fischhändler einen Pulpo Arm besorgt und wie im Rezept beschrieben zubereitet.

Anzeige:

Pulpo richtig kochen!

Damit der Pulpo weich und saftig wird und nicht zum Radiergummi mutiert, gibt es unzählige „Geheimtipps“. Manche schwören drauf das Tier gegen die Kaimauer zu schlagen damit es weich wird, – aber finde hier in München mal eine Kaimauer, da kannste lange suchen…. andere glauben, dass der Korken einer Weißweinflasche das Fleisch weich macht, wenn man ihn mit in den Topf gibt (ich hatte keine da – drum kann ich dazu nichts sagen). Meiner Meinung ist die sicherste Methode den Pulpo perfekt zubereiten die, dass man die Temperatur runter und die Zeit rauf schraubt.

Ich koche Pulpo mit meiner geliebten Niedertemperaturmethode. Einmal kurz aufkochen lass und ihn dann mit reichlich Olivenöl und Gewürzen mindestens 1 Stunde – länger ist immer besser im Ofen bei kleiner Temperatur schmoren. Wenn Ihr einen Korken habt scheißt ihn auch rein, stören wird er sicher nicht.

Pulpo Salat mit Fenchel

Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Kochzeit: 1 Stunde 30 Minuten
Zeit gesammt: 1 Stunde 40 Minuten
Portionen: 2 Portionen
Drucken

Zutaten

Pulpo

  • 1 Pulpo (ca. 200g)
  • 100 ml Olivenöl
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 2 Lorbeerblätter
  • Chiliflocken
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Fenchelsamen
  • ½ TL Kreuzkümmelsamen

Salat

  • 1 Fenchel
  • 2 kleine Orangen
  • 1 kleine rote Zwiebel

Dressing

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Orange (bio wegen der Schale)
  • 3 EL Sherry Essig
  • ½ TL Kreuzkümmel gemahlener
  • ½ TL Zucker
  • 2 EL Soja Sauce
  • 1 TL geröstetes Sesamöl
  • 3 EL gutes Olivenöl
  • Chili Flocken

Zubereitung

Pulpo

  1. In einem Topf der so groß sein muss, dass der Pulpo gut Platz hat Wasser zum Kochen bringen. Nehmt nicht zuviel Wasser, es soll ja keine Suppe werden. Den Pulpo einmal aufkochen lassen und dann das Olivenöl, Lorbeer, Rosmarin, Fenchel- und Kümmelsamen, Chilli und Salz dazugeben.
  2. Deckel schließen und den Pulpo im Ofen bei ca. 160°C 1-2 Stunde schoren lassen. Der Sud soll nicht mehr kochen!
  3. Den Pulpo aus dem Sud nehmen und in Fingerdicke Stücke schneiden. Mit den Zutaten für den Salat mischen.

Salat

  1. Für den Salat die Orangen filitieren. Den Fenchel und die rote Zwiebel in feine Streifen schneiden.

Vinaigrette

  1. Für das Salat Dressing alle Zutaten mischen. Das geht am einfachsten in dem man sie in ein Marmeladenglas gibt, Deckel schließt und kräftig schüttelt.
  2. Kurz vor dem Servieren, das Dressing über den Salat geben.
[Gesamt:2    Durchschnitt: 4.5/5]
Newsletter abonnieren:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bleib auf dem Laufenden

Bleib auf dem Laufenden

Trag Dich hier ein und erhalte kostenlos 1x im Monat meinen Newsletter mit allen aktuellen Artikeln der letzten 4 Wochen.

You have Successfully Subscribed!