Tomatenbrot aus Hefeteig

von

Beim Grillen, auf der Party am Buffet – eines sollte nie fehlen, ein gutes Brot. Warum nicht mal etwas ausgefallenes versuchen, z.B. ein Tomatenbrot. Das war bei der letzten Party so schnell weg, dass ich nichts davon probieren konnte. Also hab ich mir das Rezept schicken lassen und mach es jetzt eben selber. 

  • 400 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Glas lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 Glas Rotwein
  • getrocknete Tomaten,
  • Parmesan,
  • Oliven,
  • Knoblauch

Mit etwas Mehl, der Hefe, dem Zucker und etwas Wasser einen Vorteig machen. Gehen lassen (ca. 1 Std).
Rotwein, Salz, klein geschnittene Geschmackszutaten und das restliche Mehl dazugeben, und durchkneten, je nach Bedarf noch etwas lauwarmes Wasser hinzufügen. Den Teig gehen lassen bis sich sein Volumen verdoppelt hat (ca. 2-3 Std).
Alles nochmal kräftig durchkneten, so dass die eingeschlossene Luft aus dem Teig gedrückt wird,  auf einem Blech aus dem Teig ein Brot formen und wieder gehen lassen (ca. 1 Std).
Mit etwas Wasser bestreichen und im vorgeheizten Ofen bei 180 – 200 °C ca eine halbe Stunde backen.

In diesem Artikel geht es um:

, , , ,
Fotograf, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Seit mehr als 10 Jahren begeistert Thomas seine Leser mit Rezepten und Geschichten rund ums Kochen. In den letzten Monaten tauscht er aber immer mal wieder den Kochlöffel mit der Kamera und und berichtet über Menschen und Ereignisse, die oft – aber nicht immer mit Essen zu tun haben.

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.