Vegetarisches Chili

von

Chili bekommt man an jeder Straßenecke, mal gut, mal weniger gut. Vegetarisches Chili hingegen ist eine Seltenheit, vielleicht weil man sich schon etwas mehr Mühe geben muss, um Geschmack an die Sache zu bekommen. Dabei helfen einige kleines Tricks, wie z.B. geräuchertes Paprikapulver und Espresso. Klingt merkwürdig, ist aber wahnsinnig lecker. Wer dieses Chili mal probiert hat, braucht kein Fleisch mehr.

 

  • Für ca. 5-6 Personen:
  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 rote Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 1 Pkg. geräucherter Tofu
  • 2 Dosen Tomaten
  • 2 Dosen Kidney-Bohnen
  • 2 geh. TL Cumin
  • 1/2 TL Kümmel
  • 1 rote Chili-Schote (z.B. Chipotle)
  • 1 geh. TL Zimt
  • 2 geh. TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 doppelter Espresso
  • 2 geh. TL getrockneter Oregano
  • 2 Stücke Bitterschokolade (mind. 70% Kakaoanteil), alternativ 1 geh. TL ungesüßter Kakao
  • frisch gem. schwarzer Pfeffer
  • Meersalz

Die Zwiebeln und eine Zehe Knoblauch fein würfeln und in etwas Olivenöl in einem großen Topf glasig dünsten und vorübergehend aus dem Topf nehmen.

Das Tomatenmark hinzugeben und anrösten. Die angedünsteten Zwiebeln, beide Paprika und den geräucherten Tofu, ebenfalls gewürfelt, hinzufügen. Sobald die Paprika beginnen weicher zu werden mit den Dosentomaten ablöschen und die Temperatur reduzieren. Zugedeckt bei mittlerer Hitze mindestens 30 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit kann die Gewürzmischung hergestellt werden: In einer kleinen Pfanne Cumin und Kümmel rösten, bis aromatischer Geruch aufsteigt. Beides in einen Mörser geben und mit der zweiten Knoblauchzehe, die zuvor klein gehackt wurde, und der klein geschnittenen Chili-Schote möglichst fein zermahlen. Zimt und Paprikapulver zugeben.

Die Gewürzmischung in das Chili geben, den Espresso hinzufügen und für 10-20 Minuten weiter simmern lassen. Abschließend Oregano, braunen Zucker und die Schokolade in den Topf geben und mit Salz und großzügig Pfeffer abschmecken. Das Chili servieren, sobald die Schokolade vollständig geschmolzen ist.

Dazu passt am besten Corn-Bread (Maisbrot) oder Weißbrot, aber auch Reis, Kartoffeln oder einfach Tortilla Chips.

In diesem Artikel geht es um:

, ,
"Jeder kann alles kochen, wenn er ein Tütchen aufreißt." Mit meinen 27 Jahren bin ich ein Kind der Maggi-Generation. Ich musste ca. 14 Jahre alt werden, um festzustellen, dass uns die Natur die besten Geschmacksverstärker geschenkt hat: Fleur de Sel, Rosmarin, Olivenöl. Seither bin ich passionierter Hobby-Koch. Ich liebe zu kochen und anderen beim Kochen zuzusehen. Das können Sterneköche sein - Jamie Oliver ist mein absoluter Herdheld - oder meine Herzallerliebste, wenn sie uns was vegetarisches brutzelt.

2 Kommentare

  1. Hey Thomas,

    Super Rezept, nach Fabis Geburtstag letztes Jahr, musste ich es mal selber machen. Bin gerade dabei, also kann ich noch nicht sagen wie es wird.
    Ich wollte nur darauf hinweisen, dass du im Rezept nicht sagst wann die Bohnen rein sollen, aber wahrscheinlich mit den Dosentomaten, und auch nicht wie viel Zucker rein soll. Mal schauen wie viel ich rein machen werde.
    Sonst, vielen Dank für die Rezepte, bin schon am raussuchen welche alles ausprobiert werden.

    Liebe Grüße

    Matthieu

    P.S. Komm mal wieder zum Polo!

  2. Hi Matthieu,
    danke für das Feedback. Die Bohnen würde ich wie Du sagst zusammen mit den Tomaten rein geben. Beim Zucker kommt es sehr auf den persönlichen Geschmack an. Meine Empfehlung, mit einem EL anfangen, probieren und wenn gewünscht noch mal nachlegen.
    Ach ja Polo… da war doch was :)

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.