Go Back

Marinierte Hühnerspieße

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Marinieren 2 Stunden
Zeit gesamt 30 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 3 Hühnerbrustfilets
  • ½ Ananas
  • 1 rote Paprika
  • 1 weiße Zwiebel
  • 150 g Naturjogurt
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Chiliöl
  • 2 EL Currypulver z.B. Madras Curry
  • 250 g dünn geschnittenen Speck oder Bacon

Zubereitung

  1. Für die Marinade den Naturjogurt mit dem Currypulver, Honig, Zitronensaft und Öl vermischen.
  2. Die Hühnerbrustfilets unter kaltem Wasser abspülen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. In ca. 2-3 cm dicke Würfel schneiden und in die Jogurtmarinade geben und gut umrühren, so dass das Fleisch gleichmäßig mit der Marinade bedeckt ist.
  3. 2 Stunden im Kühlschrank marinieren. Durch das marinieren wird das Fleisch saftiger und trocknet später beim grillen nicht zu sehr aus.
  4. Die Ananas, Paprika und Zwiebel in nicht zu kleine Stücke schneiden, so dass sie sich noch gut aufspießen lassen.
  5. Den Speck in ca. 6–8 cm lange Streifen schneiden (Speckscheiben halbieren) und das marinierte Hühnerfleisch einwickeln und abwechselnd mit den roten Paprikastücken, Ananas und Zwiebeln auf die Grillspieße stecken. Der umwickelte Speck verhindert ebenfalls, dass das Hühnerfilet trocken wird.
  6. Die Spieße am besten indirekt über Holzkohle mit geschlossenen Deckel 15–20 Minuten grillen. Der Speck sollte schön knusprig, die Paprika leicht weich und die Ananas herrlich karamellisiert sein.
  7. Wer keinen Grill mit Deckel hat sollte die Spieße bei mittlerer Hitze (nicht zu viel Kohle) und eher am Rand unter mehrmaligem Drehen grillen, die Zeit kann sich dabei evtl. etwas verlängern.

Tipp

Vor dem Servieren unbedingt ein möglichst dickes Fleischstück anschneiden und kontrollieren ob das Fleisch ganz durchgebraten ist. Geflügel darf auf keinen Fall noch rosa sein. Salmonellen Gefahr!

Dazu passt Reis und ein frischer Salat