Fruchtige Karottensuppe

von

Gutes Essen muss weder Aufwendig noch kompliziert sein. Je einfacher ein Gericht, um so besser ist es oft, weil man die Zutaten ganz unverfälscht schecken kann. Je weniger ein Produkt bearbeitet ist um so mehr behält es seinen eigenen Charakter – eigentich ganz einfach.

Ich komme immer mehr zu dem Punkt wo ich mir sage, weniger ist mehr. Kein großes Brimborium, nicht 10 Gewürze – einfach mal die Produkte für sich sprechen lassen.

Wenn das Augangsprodukt gut ist – dann muss der Koch nicht mehr viel machen. In diesem Fall waren es marktfrische Karotten die mich bei meinem Einkauf am Gemüsestand angelacht haben. Hier ist eigentlich schon der erste und wichtigste Punkt vom ganzen Rezept. Versuch wirklich frische Wahre zu bekommen, nicht so was abgepacktes, eingeschweißtes seit Tagen rumliegendes Etwas.

Frische Karotten haben einen süßen kräftigen Geschmack. Abgepacktes Gemüse schmeckt oft fad und modrig. Wenn sich die Karotte schon biegen lässt – besser Finger weg!

Um die Frische und Süße noch etwas zu unterstützen hab ich noch etwas Orangensaft und Ingwer dazu gegeben – das war’s dann aber schon. Ich kann nur dazu raten beim Kochen auch mal Sachen weg zu lassen und den Eigengeschmack wirken zu lassen.

Karottensuppe

Fruchtige Karottensuppe

Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Kochzeit: 15 Minuten
Zeit gesamt: 25 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Drucken

Zutaten

  • 1 kg Karotten
  • 2 kleine Zwiebel
  • 1 EL Ingwer gerieben
  • 2 Saftorangen ausgepresst
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Butter
  • 1 EL brauner Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Karotten schälen und in gleichmäßig kleine Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfeln.
  2. Zwiebeln in etwas Butter andünsten bis sie glasig werden, dann die Karotten dazugeben und etwas braunen Zucker darüber streuen damit dieser leicht karamelisiert. Das ganze bei mittlerer Temperatur ca. 4-5 Minuten dünsten.
  3. Mit Orangensaft ablöschen. Den geriebenen Ingwer dazu geben und mit Gemüsebrühe auffüllen
  4. Die Karotten 5 Minuten köcheln lassen. Sie dürfen schon noch Biss haben, da dann der Geschmack noch intensiver ist. Die Zeit hängt auch stark davon ab wie klein ihr das Gemüse geschnitten habt. Je kleiner um so kürzer ist die Garzeit
  5. Die Karotten mit Brühe fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig mehr braucht es nicht um eine Karottensuppe zu zaubern, die auch nach Karotten scheckt.

Gefällt Dir der Artikel?

[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]

In diesem Artikel geht es um:

,
Showkoch, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Kochen ist einfach, wenn man weiß wie es geht. Daher versucht Thomas möglichst viele Grundlagen zu erklären und hofft damit viele seiner Leser zum Kochen zu motivieren.

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You have Successfully Subscribed!