Für Erbsenzähler

Pasta mit Erbsenpesto und Pilzen

von

Wer hier regelmäßig meine Rezepte liest, hat wahrscheinlich schon festgestellt, dass ich eine gewisse Vorliebe für bestimmtes Gemüsesorten habe. Eins davon kommt auch heute wieder vor: Pilze! Konkret: Braune Champignons aka Egerlinge.

Champignons kaufe ich wirklich oft, weil ich sie einfach gerne im Haus habe. Schnell angebraten und mit Salz ergeben sie ein köstliches Abendessen (mit Brot dazu, natürlich). Oder ich verarbeite sie in einem Hauptgericht. Andere Sachen habe ich immer auf Vorrat, beispielsweise Erbsen. Weil die sich so schön einfrieren lassen, wenn man sie selbst gepult hat. Oder ich kaufe sie gleich tiefgekühlt. Auf jeden Fall habe ich eigentlich immer Erbsen im Tiefkühlfach.

Frische Erbsen bekommt ihr von Juni bis August (s. Saisonkalender). Wichtig: Wenn ihr frische Erbsen für das Erbsenpesto nehmt, bezieht sich die Mengenangabe auf die gepuhlten Erbsen.

Zwei, die gut zusammenpassen: Champignons und Erbsen

So waren auch an diesem Tag sowohl Champignons als auch Erbsen vorrätig. Ich von zu Hause aus arbeitend, mal wieder hungrig, den Tisch noch voller Arbeit und mit herzlich wenig Lust, erstmal den Supermarkt aufsuchen zu müssen, um mir ein Mittagessen zu machen. Also schnell die Vorräte gecheckt, kurz überlegt, mit den Pilzen eines meiner Lieblingsrezepte zu machen, die Canadian Pasta, mich dann aber nach einer kurzen Suche bei Pinterest dazu entschieden, ein neues Rezept zu kochen. Schließlich wollt ja auch ihr regelmäßig neue Nudelrezepte hier lesen.

Es hat sich gelohnt! Die Nudeln mit Erbsenpesto und Pilzen, gefunden bei freiknuspern, schmecken einfach fantastisch! Besonders das Erbsenpesto hat es mir angetan – das hätte ich auch pur löffeln können. Zum Glück habe ich davon gleich mehr gemacht und konnte es am nächsten Tag neu kombiniert noch mal genießen. Tipps dazu im Absatz #nofoodwaste.

190825 erbsenpesto 6713 150x150 - Pasta mit Erbsenpesto und Pilzen

Nudeln mit Erbsenpesto und Champignons

Portionen: 2 Personen
Drucken

Zutaten

  • Nudeln
  • Salz
  • 150 g Egerlinge (braune Champignons)
  • Olivenöl

Erbsenpesto

  • 200 g Erbsen am besten frische
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 50 g Sonnenblumenkerne oder Pinienkerne
  • Olivenöl
  • 1 Schuss Nudelkochwasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz

Zubereitung

  1. Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Rausnehmen und zur Seite stellen

  2. Falls TK-Erbsen, diese antauen lassen, frische pulen. Pilze putzen

  3. Nudeln kochen, etwas Nudelkochwasser aufheben

  4. Erbsen mit dem Knoblauch, der Petersilie und Olivenöl zu einer cremigen Masse mixen, dann die Sonnenblumenkerne dazugeben und ebenfalls kurz durchmixen. Etwas Nudelkochwasser drunterrühren und mit Salz und Zitronensaft abschmecken

  5. Pilze in Scheiben schneiden und in Olivenöl anbraten

  6. Die Nudeln unter die Pilze rühren, Pesto dazugeben und alles vermischen. Servieren und genießen

#nofoodwaste: Das könnt ihr aus den Resten machen:

Macht unbedingt mehr von dem Erbsenpesto! Ich kann es gar nicht oft genug sagen. Ihr könnt damit ein weiteres, verdammt leckeres Nudelgericht kochen, nämlich die Spaghetti mit Erbsenpesto und Tofucrisps. Zwar ist das Pesto in dem Gericht ein wenig anders als hier, aber auch zubereitet wie in diesem Rezept schmeckt es als Basis des Gerichts sehr gut. Oder ihr kombiniert das Erbsenpesto mit Schafskäse – mega, sage ich euch! Zum Beispiel auf geröstetem Brot und natürlich mit Nudeln. ?

Und die Zitrone? Kauft gleich eine mehr und macht diesen wunderbaren, saftigen Zitronenkuchen mit Zitronensirup. Oder mixt einen schönen Gin-Cocktail “ Tom Collins“.

Champignons über? Die gehen wunderbar in einem Philly Cheese Steak Sandwich, zusammen mit getrockneten Steinpilzen in  einem Pilzpesto oder in einem Lammeintopf.

Gefällt Dir der Artikel?

[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]

In diesem Artikel geht es um:

, , ,
HIGH-CARB-LOVER, TEETRINKERIN, SOCIAL MEDIA ADDICT

Pasta ist Liebe, und Liebe muss man teilen - das behauptet Sabine, besser bekannt als Pastamaniac. Und weil sie gerne teilt, gibt es ihre Nudelrezepte jetzt auch hier.

1 Kommentar

  1. Eine sehr gute Kombination! Und Pasta geht eh immer. ;-)

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.