Meine Lieblings-Cookies

von

Ich kann leider überhaupt nicht backen. Beim Backen muss man so genau sein. Wenn man im Vorfeld einen Fehler macht, merkt man es erst im Ergebnis und kann dann nichts mehr retten. Beim Kochen ist das anders – meistens jeden falls. Wenn beim Kochen das Salz fehlt kann ich nachwürzen, wenn zuviel drin ist kann man versuchen zu verdünnen. Beim Backen muss immer alles stimmen.

Aus diesem Grund backe ich nur sehr selten und würde mir auch kaum zutrauen hier ein echtes Backrezept zu veröffentlichen. Eine Ausnahme gibt es aber. Ich liebe Cookies, denn da geht es nicht ganz so genau. Die Zutaten sind überschaubar und bei den Geschmackszutaten kann man wunderbar experimentieren.

Ines vom Münchner Küche Blog feiert zur Zeit Blog-Geburtstag und hat eingeladen, etwas für die virtuelle Geburtstagsparty beizusteuern. Ich mag ihren Blog und bring gerne was mit. Wie gesagt, Backen ist nicht Kochen, aber bei einem Kindergeburtstag sollte man vielleicht nicht mit Steak auflaufen, das holen wir dann nach sobald er etwas größer ist.

Alles Gute zum Geburtstag!

White Chocolate–Mandel–Cranberries–Cookies

cookies-grafik

Meine Lieblings-Cookies

Drucken

Zutaten

  • 120 g Butter weich
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • 120 g Zucker
  • 120 g brauner Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 1 Vanilleschote
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mehl
  • 75 g Mandeln gemahlene
  • 75 g Mandeln gehackte
  • 75 g Cranberries getrocknet
  • 100 g Weiße Schokolade

Zubereitung

  1. Die Vanilleschote der Länge nach halbieren und das Mark herauskratzen, zusammen mit der Butter, Öl, Zucker und den Eiern schaumig rühren.
  2. Mehl, Mandeln, Backpulver und eine Prise Salz vermischen und unter die Schaummasse rühren.
  3. Zum Schluss die Weiße Schokolade fein hacken und zusammen mit den Cranberries in den Teig rühren.
  4. Mit einem kleinen Eisportionierer wallnußgroße Portionen abstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegte Bleche setzen. Dabei auf genügend Abstand achten, da die Cookies noch auseinander laufen werden. Pro Blech passen ca. 12 Cookies drauf.
  5. Bei 180°C im Ofen 15 Minuten goldgelb backen.

Die Cookies sind noch sehr weich, wenn sie aus dem Ofen kommen. Vorsichtig auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Wie lange sich die Cookies maximal halten kann ich nicht sagen – bei mir halten sie nie länger als 3 Tage.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

3 Kommentare

  1. Hey Thomas,
    also ich find es super dass du dich doch ans Backen getraut hast und die Cookies zu meinem Event mitbringst. Ich finde die sehen Spitze aus :).
    Liebe Grüße
    Ines

  2. Hi Ines, wer kann bei so einer Einladung schon Nein sagen ;)

  3. Na, das haben wir was gemeinsam :)) (außer bloggen)
    Ich koche nähmlich auch lieber als backe ;)
    Ab und zu aber verwohne ich meine Arbeitskollegen mit etwas süßem.

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.