Pastinaken & Feigen Gratin

von

Frische Feigen, Gorgonzola und Pastinaken – daraus erzählte mir mein Gemüsehändler könne man einen prima Auflauf machen. Da es gerade viele frische Feigen gibt hab ich seinen Rat befolgt und diese ungewöhnliche Kombi mal Ausprobiert.

  • 3-4 Pastinaken (500g)
  • 8 frische Feigen
  • 1 rote Zwiebel
  • 150g Gorgonzola
  • 100ml Sahne
  • 100ml Milch
  • Salz & Pfeffer

Die Pastinaken schälen und in dünne Scheiben schneiden. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Pastinakenscheiben darin anbraten, ohne dass sie dabei zu viel Farbe annehmen. Wenn die ersten Scheiben gold-gelb werden eine halbe Tasse Wasser angießen und das Gemüse ca. 5 Minuten bissfest garen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Währenddessen die frischen Feigen in dünne Scheiben schneiden und beiseite stellen. Die rote Zwiebel schälen und ebenfalls in feine Ringe schneiden.

Den Gorgonzola mit der Sahne und Milch verrühren – oder noch besser mit dem Stabmixer mixen, diese Sauce kommt ganz am Schluss über das Gratin.

Wenn die Pastinaken bissfest gegart sind (das findest Du am einfachsten heraus indem du in ein Stück beißt) diese etwas ausdampfen lassen und in einer Auflaufform abwechselnd mit den Feigen und den roten Zwiebeln geben.

Da man sich bei gekochten Pastinaken sehr leicht die Finger verbrennt habe ich es so gemacht, dass ich die Pastinaken in die Auflaufform gegeben habe und dann zwischen die Scheiben erst die Zwiebeln und dann die Feigenscheiben gesteckt habe. Das geht viel leichter, als wenn man versucht das abwechselnd einzuschichten.

Zum Schluss kommt die vorbereitete Gorgonzola-Sahne-Sauce über das Gemüse.

Das Gratin braucht 20-25 Minuten bei 200°C (Ober/Unterhitze)

Dazu gab’s bei mir Baguette

 

 

Das könnte Dich auch interessieren:
Filter by
project wprm_recipe Post Page
Vegetarisches & Gemüse Pasta Winter Rezepte Herbst Cocktails Frühling Grillen & BBQ Eier, Milch & Mehl Im Gespräch mit... Fisch & Meeresfrüchte Sommer Buchvorstellung
Sort by

Gefällt Dir der Artikel?

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

In diesem Artikel geht es um:

,
Showkoch, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Kochen ist einfach, wenn man weiß wie es geht. Daher versucht Thomas möglichst viele Grundlagen zu erklären und hofft damit viele seiner Leser zum Kochen zu motivieren.

2 Kommentare

  1. Hallo Thomas,
    Danke für das tolle Rezept. Ich habe es neulich ausprobiert. Die Kombination war für mich ne neue Idee, hat genial geschmeckt und ist so simpel zubereitet! :-)
    Ich habe es mit violetten Feigen gemacht, was optisch ein bisschen fader rauskam als ich das Ganze aus dem Ofen holte.
    Bei Dir auf dem Foto sieht’s jedenfalls mit den grünen Feigen zu den roten Zwiebelringen viel schöner aus.
    Beste Grüße von Sandra

  2. Hallo Sandra,
    das wichtigste ist dass es schmeckt!
    Wenn man weiß, dass das Gericht auch noch fotografiert werden soll, dann zupft man halt noch ein zwei mal mehr an den Zutaten ;)

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You have Successfully Subscribed!