Fladen vom Grill mit 3 verschiedenen Dips

von

Sommerzeit ist Grillzeit. Erfahrungsgemäß ist der Hunger am Anfang bei den Gästen (und bei mir) immer besonders groß. Damit das Warten auf das erste Steak nicht zu lange dauert ist eine kleine Vorspeise immer sehr willkommen. Bei meiner letzten Veranstaltung gab es frische Brotfladen vom Grill mit 3 verschiedenen Dips die sehr gut angekommen sind.

Die Dips lassen sich gut vorbereiten und schmecken am nächsten und am übernächsten Tag immer noch prima.

Den Teig für die Brotfladen sollte man allerdings nicht zu früh machen. Ich war 4 Stunden vor der Zeit damit fertig und hab mich im wahrsten Sinne des Wortes damit rumgeschlagen, dass mir der Hefeteig nicht ständig aus der Schüssel gekrochen ist.

20170321 DSC 0053 770x513 - Fladen vom Grill mit 3 verschiedenen Dips

Fladen vom Grill

Fladen vom Grill

Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Kochzeit: 2 Stunden
Zeit gesamt: 2 Stunden 10 Minuten
Portionen: 12 Fladen
Drucken

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 300 ml Wasser handwarm
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 Pck Trockenhefe
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 TL Meersalz

Zubereitung

  1. Aus den Zutaten einen Teig kneten. Den Teig in etwas Öl wenden, glatt streichen und 2 Std (!) zugedeckt gehen lassen.
  2. In kleine Portionen teilen, mit Öl einstreichen und so dünn wie möglich ausrollen oder ziehen. Es ist dabei nicht wichtig ob es eine besonders geometrische Form wird, wichtig ist dünn! Zwischen Backpapier bis zum Grillen aufbewahren.
  3. Bei starker direkter Hitze grillen bis die Fladen von beiden Seiten schön knusprig sind.

Bohnen Knoblauch Püree

Bei Knoblauch weden viele Leute ja hellhörig, aber dieses Püree müsst Ihr unbedingt ausprobieren. Es geht super einfach und der geröstete Knoblauch ist der hammer. Er hat wenn er aus dem Ofen kommt nicht mehr diese Schärfe sondern wird ganz süß und aromatisch.

Bohnenpüree

Bohnenpüree

Bohnen Knoblauch Püree

Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Kochzeit: 10 Minuten
Zeit gesamt: 40 Minuten
Drucken

Zutaten

  • 1 Knollen Knoblauch geröstet
  • 400 g gelbe Bohnen gekocht oder aus der Dose
  • 1/2 Zitrone Schale
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Meersalz
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 4 EL gehackte Petersilie
  • 4 Salbeiblätter

Zubereitung

  1. Die Knoblauchknolle halbieren, mit Olivenöl bestreichen, in Alufolie packen und ca. 1 Std im Ofen bei ca. 180°C rösten die Knoblauchzehen weich sind. Dabei entwickelt der Knoblauch ein wunderbares Aroma und verliert seine typische Schärfe.
  2. Alle Zutaten in einem Mixer pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Vor dem servieren 2-3 Stunden ziehen lassen.

Tomaten Oliven Paste

Strenggenommen gar kein richtiges Rezept, sondern nur eine Empfehlung was alles gut zusammen passt, wenn man es nur kleingenug hackt. Achtet bei den Zutaten auf richtig gute Qualität. Gerade bei den Tomaten gibt es echte Nieten im Suppermarktregal weil da nur minderwertiges Öl zum einlegen verwendet wird. Hier lohnt es sich mal das Kleingedruckte zu lesen.

20170305 DSC 0056 770x513 - Fladen vom Grill mit 3 verschiedenen Dips

Dips

Tomaten Oliven Paste

Drucken

Zutaten

  • 100 g schwarze Oliven
  • 100 g getrocknete Tomaten in Öl eingelegt
  • 1/2 Knolle Knoblauch geröstet
  • 4 EL Basilikum
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Kapern
  • 1 TL Balsamico
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Alle Zutaten fein hacken und vermischen. Mit Balsamico und Pfeffer abschmecken. Salz braucht es in der Regel keines mehr, die Kapern sind salzig genug.

 

Gorgonzola Dip mit Mandarinen-Birnen Marmelade

20170305 DSC 0065 300x209 - Fladen vom Grill mit 3 verschiedenen DipsMein Lieblingsdip, wenn man Gorgonzola mag. Ich nehme immer einen sehr reifen und würzigen Gorgonzola-Käse dazu, das harmoniert immer so gut mit der Marmelade.

Bei der Marmelade habe ich etwas getrickst, diese hatte ich noch von Weihnachten übrig als ich das Rezept zum ersten Mal gemacht hatte. Dazu kocht man 1 Teil Birnen mit 1 Teil Bio Mandarinen samt Schale zu einer leckeren Marmelade ein und gibt am Schluss noch etwas Williams Brand dazu.

Da es im Sommer keinen Sinn mach nach Mandarinen zu suchen würde ich alternativ zu einer Aprikosenmarmelade greifen und statt dem Williams Brand einen Aprikosen Brand verwenden.

xdips

Gorgonzola Dip

Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Portionen: 6 Portionen
Drucken

Zutaten

  • 125 g Gorgonzola
  • 125 g Frischkäse
  • 125 ml Sauerrahm
  • 2 EL Joghurt
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • Salz Pfeffer
  • Marmelade z.B. Manderine Birne oder Aprikosen

Zubereitung

  1. Für die Käsecreme alle Zutaten mischen. Am besten geht das mit einer Gabel, wer es etwas ordentlicher machen will nimmt noch einen Schneebesen dazu. Die Käsecreme mit dem Gorgonzola harmoniert unglaublich mit der Süße der Marmelade. Vorraussetzung ist allerdings, dass man Gorgonzola mag.

 

Gefällt Dir der Artikel?

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Showkoch, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Kochen ist einfach, wenn man weiß wie es geht. Daher versucht Thomas möglichst viele Grundlagen zu erklären und hofft damit viele seiner Leser zum Kochen zu motivieren.

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You have Successfully Subscribed!