Crema fritta mit Fruchtsauce

von

Crema fritta ist eine frittierte feste Vanillecreme die zusammen mit einer kalten Fruchtsauce serviert wird. Durch das frittieren ergeben sich unglaubliche Geschmackserlebnisse. Zum einen die resche Kruste, die cremige süße Füllung und dazu die säuerliche Note der Fruchtsauce. – Herrlich!

Als ich das bei bei einem Fest serviert habe, hat sich ein Teil der Gäste in der Küche verbarrikadiert und selber weitergekocht, aus Angst es gäbe zu wenig – scheinbar hat es ihnen geschmeckt ;)

Die Creme sollte man schon 1 Tag vorher herstellen, damit sie gut Zeit hat auszukühlen und fest wird.

Crema fritta

  • 0,5l Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 125g Mehl
  • 100g Zucker
  • 2 Eier
  • 5 Eigelb
  • 40g Butter
  • Semmelbrösel

Für die Creme kocht man die Milch zusammen mit der aufgeschnittenen Vanilleschote kurz auf und lässt diese dann neben dem Herd für ein paar Minuten ziehen.
Das Mehl in eine Schüssel sieben und zusammen mit dem Zucker, den Eiern, den Eigelb und einer Prise Salz kräftig verrührt.
Die heiße Vanillemilch durch ein Sieb dazu gießen (die Vanilleschote kann man noch einmal verwenden) und unterrühren.
Die Masse kommt dann zurück in einen Topf und wird unter ständigen rühren (!) langsam zum kochen gebracht und sollte bei kleiner Hitze (!) ca. 5 Minuten köcheln.

Tipp: Das ist meiner Meinung nach der schwierigste Punkt am ganzen Rezept. Man muss wirklich sehr aufpassen, dass die Hitze nicht zu stark ist und immer rühren, sonst besteht die Gefahr, dass die Creme anbrennt.
Sollte an dieser Stelle doch was schief gehen und die Creme anbrennen, den Topf sofort vom Herd nehmen, die Creme in einen frischen Topf umfüllen und weiter köcheln lassen. Auf gar keine Fall den Topf beim umfüllen auskratzen! Lieber etwas weniger Creme als eine mit Brandgeschmack

Die fertige Creme vom Herd nehmen und die zerlassene Butter unterrühren, dabei ein wenig Butter zurück halten, die brauchen wir gleich noch.

Eine flache Form (15 x 15cm) mit etwas Butter ausstreichen und die Creme einfüllen und glatt streichen. Die Oberfläche mit der restlichen zerlassenen Butter bestreichen und kalt stellen.

Für die Fruchtsauce kann man z.B. Sauerkirschen verwenden.

Fruchtsauce aus Sauerkirschen

  • 150g Sauerkirschen (aus dem Glas)
  • 50ml Rotwein
  • 50ml Orangensaft
  • 50g Zucker
  • etwas Zimt und Nelken
  • 1/4 TL Speisestärke

Den Rotwein in einen Topf zusammen mit dem Zimt und den Nelken erhitzen. Den Orangensaft und den Zucker dazugeben und alles zusammen einmal kräftig aufkochen lassen. Die Kirschen hinzugeben und alles zusammen ca. 5 Minuten köcheln lassen.
Mit einem Pürierstab oder im Mixer die Sauce fein pürieren und durch ein Sieb passieren.
Das ganze erneut aufkochen und mit etwas in Wasser aufgelöster Speisestärke binden und abkühlen lassen.

Servieren

  • 2 Eier
  • Semmelbrösel
  • neutrales Öl zum frittieren

Kurz vor dem servieren wird die kalte Crema fritta aus der Form auf ein Küchenbrett gestürzt und in ca. 2×2 cm große Stücke geschnitten. Die einzelnen Stücke werden mit einer Gable durch ein verquirltes Ei gezogen und anschließend in Semmelbrösel gewendet und sofort in heißem Öl (ca. 180°) Gold gelb frittiert.
Die frittierte Crema fritta auf einem Küchenpapier kurz abtropfen lassen und zusammen mit der Sauerkirschsauce servieren. (Den Schlüssel zur Küchentür vorher verstecken)

Fotograf, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Seit mehr als 10 Jahren begeistert Thomas seine Leser mit Rezepten und Geschichten rund ums Kochen. In den letzten Monaten tauscht er aber immer mal wieder den Kochlöffel mit der Kamera und und berichtet über Menschen und Ereignisse, die oft – aber nicht immer mit Essen zu tun haben.

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.