Familienrezept

Aprikosenknödel

von

Dieses alte Familienrezept wurde jetzt schon einige Generationen weitergereicht. Meine Mutter ist unbestritten eine Meisterin im Aprikosenknödel zaubern. Ich selber übe noch aber es ist eigentlich gar nicht sehr schwer.

Je nach Angebot kann man die Aprikosenknödel auch mit Zwetschgen machen, dann sind es eben Zwetschgenknödel, oder Mirabellen, dann sind es… na ihr habt schon verstanden.
Wichtig ist, dass ihr kleine Aprikosen, Zwetschgen oder Mirabellen nimmt, damit die Knödel nicht zu groß werden.

Das Rezept:

  • FÜR 4 PERSONEN
  • 1kg mehlige Kartoffeln
  • 200 g Mehl
  • 100g Kartoffelmehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 große Eier
  • 1kg Aprikosen (20 -25 Stk)
  • Würfelzucker
  • 150-200g Semmelbrösel
  • 100g Butter
  • braunen Zucker
  • Zimt

Die Kartoffeln in der Schale kochen – noch besser im Dampf garen und noch heiß schälen zerstampfen und sehr gut ausdampfen lassen, damit die Kartoffelmasse möglichst trocken wird.
Bitte die Kartoffeln nicht mit dem Pürierstab  zerkleinern, da kommt nur Kleister raus. Besser ist ein Kartoffelstampfer, oder eine Kartoffelpresse.

Die gestampften Kartoffeln mit den Eiern und dem Mehl und Kartoffelmehl zu einem Kartoffelteig verarbeiten. Kartoffelmehl verwende ich deswegen, da die Kartoffeln die es im Sommer gibt weniger Stärke haben als die später im Jahr. Die Stärke hält den Teig zusammen und verhindert, dass die Knödel beim kochen auseinander fallen. Die Mehlmenge variiert auch je nach Kartoffelart. Wenn der Kartoffelteig noch sehr feucht und sehr klebrig ist, muss man evtl. etwas mehr Mehl dazu geben.

Aprikosenknödel aus Kartoffelteig mit gerösteten Semmelbrösel

Die Aprikosen zur Hälfte auseinander schneiden und den Stein entfernen und durch ein Stück Würfelzucker ersetzen.

Den Kartoffelteig ca. 0,5 cm dick ausrollen und in 8 x 8 cm große Stücke schneiden.

Mit gut bemehlten Händen eine Teigplatte nehmen, eine Aprikose in die Mitte setzen, die überstehenden Enden überschlagen und zu einem Knödel formen. Die Knödel auf eine mehlige Unterlage legen.

In einem möglichst großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Die Knödel darin portionsweise  8-12 Minuten gar ziehen lassen. Wenn die Knödel im Wasser sind darf dieses nicht mehr kochen, sondern nur noch sieden, sonst fallen sie auseinander. Die Knödel sollten auch nicht zu dicht gedrängt sein, sonst besteht die Gefahr, dass sie zusammen kleben.
Je nach Größe der Knödel kann die Zeit variieren. Ich mach es so, dass wenn alle Knödel an der Oberfläche schwimmen, ich ihnen noch mal 5 Minuten gebe.

Die Semmelbrösel in einer Pfanne mit Butter, Zucker und etwas Zimt rösten bis die Semmelbrösel schön gold-braun sind.
Vorsicht der Schritt von gerade richtig zu leider schon verbrannt ist sehr klein. Die Pfanne nicht unbeaufsichtigt lassen und immer vorsichtig rühren.

Die Aprikosenknödel aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und in den vorbereiteten Semmelbrösel wälzen.

Im Ofen bei 60°C warmhalten und möglichst bald servieren.

Tipp:
Aprikosenknödel schmecken auch kalt, können aber auch gut noch mal in der Mikrowelle warmgemacht werden (falls überhaupt was übrig bleibt ;)

Gefällt Dir der Artikel?

[Gesamt:2    Durchschnitt: 4.5/5]

In diesem Artikel geht es um:

, ,
Showkoch, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Kochen ist einfach, wenn man weiß wie es geht. Daher versucht Thomas möglichst viele Grundlagen zu erklären und hofft damit viele seiner Leser zum Kochen zu motivieren.

3 Kommentare

  1. Meine Mutter hat mir gerade noch den Tipp gegeben, dass für die Aprikosenknödel am Besten die türkischen Zuckeraprikosen geeignet wären. – Auf jeden Fall sollen es möglichst kleine Früchte sein.

  2. Mjam, klingt echt lecker :-)
    Das wird unbedingt mal selber gemacht!

    Gruß,
    Jens

  3. Danke für das Rezept. Hab ja noch ein paar eingefrorene Aprikosen… und die sind klein. Sollte also perfekt gehen.

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.