Gebackener Rosenkohl aus dem Ofen

Bei Rosenkohl scheiden sich bekanntermaßen die Geister. Entweder man liebt Rosenkohl, da gehöre ich dazu, oder man hasst dieses typische Wintergemüse. Zugegeben, der Geschmack von Rosenkohl ist absolut typisch. Die kleinen Röschen schmecken leicht kohlig, bitter – entwickeln aber bei der Zubereitung eine wunderbare Süße. Vielleicht haben die Rosenkohlgegener bisher nur noch nicht die richtige Zubereitung versucht. Hiermit lade ich alle Skeptiker ein, dem Gemüse eine weitere Chance zu geben, nämlich gebacken aus dem Ofen.

Es gibt verschiedene Mögilchkeiten den Rosenkohl zuzubereiten – hier zeige ich meine aktuell liebste Version. Bei mir gibt es zur Zeit immer gebackenen Rosenkohl aus dem Ofen. Das geht recht fix und schmeckt (Rosenkohlhasser werden das nie verstehen) absolut genial.

Anzeige:

Rosenkohl aus dem Ofen

Gebackener Rosenkohl aus dem Ofen ist eine echte Alternative zu der klassisch gekochten Version, weil dabei auch noch etwas Röstaromen entstehen. Das ist eine absolut geniale Kombination.

Rosenkohl putzen

Wie bereitet man Rosenkohl zu?

Wer bisher noch nicht soviel Rosenkohl zubereitet hat hier vier Tipps zu Einkauf und Zubereitung.

Rosenkohl ist ein typisches Wintergemüse und muss damit er schmeckt Frost abbekommen. Das sollte man berücksichtigen wenn man im September schon irgendwo Rosenkohl sieht – ich frag mich dann immer wo da wohl der Kälteeinburch war.

Die Rosenkohlröschen müssen fest und kompakt sein, die äußeren Blätter dürfen nicht gelb oder zusehr verwelkt sein.

Rosenkol muss vor dem Kochen geputzt werden. Dazu reicht es ihn unten am Strunk etwas abzuschneiden und die dunkelgrünen und manchmal auch etwas welken Blätter zu entfernen.

Ach ja und für den Fall dass Du den Rosenkohl doch kochen willst, schneide den Sturnk unten einmal kreuzförmig mit dem Messer ein – dann gart er gleichmäßig durch.

Gebackener Rosenkoch – eine Alternative aus dem Ofen

Das wird jetzt ein sehr kurzes Rezept – aber viel ist da auch nicht zu tun:

Rosenkohl aus dem Ofen

Drucken

Zutaten

  • 200 g Rosenkohl
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • Salz

Zubereitung

  1. Rosenkohl putzen, dazu die äußeren Blätter falls sie welk sind entfernen. Die Rosenkohlröschen halbieren und in eine Bratreine geben

  2. Etwas Olivenöl über den Rosenkohl geben und gut vermischen. Mit Honig beträufeln und etwas Salzen


  3. Den Rosenkohl bei 180°C im Ofen für ca. 20 Minuten garen.

Tipp

Der gebackene Rosenkohl aus dem Ofen schmeckt sowohl, warm wie auch lauwarm.

Was ich auch schon probiert habe war das Gemüse nachdem es aus dem Ofen kam mit etwas Balsamicoessig zu marinieren - schmeckt auch prima.

 

Gebackener Rosenkohl

[Gesamt:4    Durchschnitt: 4.8/5]
Newsletter abonnieren:

2 Kommentare

  1. Carla

    Mmmmh, ich mag Rosenkohl sehr gern – unterdessen zumindest ;) Allerdings hasse ich das Putzen, ich habe das Gefühl, das dauert immer ewig. Leider eignet sich der gefrorene Rosenkohl ja längst nicht für alle Zwecke.
    Das Rösten mit Honig klingt auf jeden Fall sehr fein!
    Liebe Grüße
    Carla

    Antworten
  2. Thomas

    Ja das Puzten muss man schon als eine Meditationsart sehen. Wenn jemand da mal eine schnellere Methode findet möchte ich informiert werden. ;)

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bleib auf dem Laufenden

Bleib auf dem Laufenden

Trag Dich hier ein und erhalte kostenlos 1x im Monat meinen Newsletter mit allen aktuellen Artikeln der letzten 4 Wochen.

You have Successfully Subscribed!