Curryhühnchen

von

Mal zu Besuch in Sri Lanka. Sehr scharf aber wirklich super lecker

  • 1 Hähnchen in 8 Stücken
  • 50 g Erdnussöl
  • FÜR DIE MARINADE:
  • 1 EL Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Mehl
  • 100 g Sojasoße
  • 20 g Kokosmilch cremig
  • FÜR DIE CURRYSAUCE:
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 10 g Ingwer
  • 50 g Butter in Stücken
  • 1 EL Curry
  • 10 Safranfäden (ersatzweise Pulver)
  • 1/2 TL Salz
  • 30 g Staudensellerie in Stücke
  • 1 Apfel geschält in Stücken
  • 1 Mango in Stücken
  • 1 Banane in Stücken
  • 1 TL Currypaste
  • Chillipowder nach Bedarf
  • 200 g Geflügel oder Gemüsebrühe
  • 100 g Kokosmilch oder Creme legere

Marinade:
Geflügelstücke mit Curry einreiben. Für die Marinade Ingwer und Knoblauch klein hacken mit Mehl und Sojasoße mischen und Geflügelteile damit bestreichen. 1 Stunde im Kühlschrank marinieren lassen.

Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen und Geflügel darin von allen Seiten gut anbraten. Zugedeckt bei schwacher Hitze 30 Minuten schmoren.

Für die Currysoße:
Zwiebeln und Ingwer klein hacken und mit 30 g Butter, Curry und Safran in einem Topf dünsten. Alle restlichen Zutaten zugeben bis auf die Kokosmilch in den Topf geben und 15 Minuten einkochen. Dann das Ganze mit dem Zauberstab pürieren. Anschließend noch Kokosmilch zugeben und aufkochen. Die restliche kalte Butter in Stücken zugeben und aufschlagen.

Zum Servieren:
1 Schale -> Hühnchen
1 Schale -> Currysoße
1 Schale -> Reis
1 Teller

So wird in Sri Lanka zu Tisch gebeten

In diesem Artikel geht es um:

, , ,
Fotograf, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Seit mehr als 10 Jahren begeistert Thomas seine Leser mit Rezepten und Geschichten rund ums Kochen. In den letzten Monaten tauscht er aber immer mal wieder den Kochlöffel mit der Kamera und und berichtet über Menschen und Ereignisse, die oft – aber nicht immer mit Essen zu tun haben.

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.