Benannt nach einer Oper

Pasta alla Norma

von

Pasta alla Norma – das traditionelle Gericht aus Sizilien, benannt nach einer Oper, cremig durch fast schon frittierte Auberginen in Kombination mit frischen Tomaten und viel Basilikum, schmeckt einfach nur fantastisch und ist ganz einfach zu kochen.

Es soll Menschen geben, die keine Auberginen mögen. Ich kann das kaum glauben, dafür liebe ich die dunkelvioletten Eierfrüchte einfach viel zu sehr. Deshalb bin ich auch fest davon überzeugt, dass jede*r mit dem richtigen Rezept von der Köstlichkeit der Aubergine überzeugt werden kann. Zum Beispiel mit einer Pasta alla Norma. Hierfür werden die Auberginen richtig schön in Olivenöl geröstet, bis sie wie frittiert sind und mit frischen Tomaten zu einer cremigen Sauce gekocht. Wer mag, kann auch Dosentomaten nehmen, aber da es um diese Jahreszeit gute, frische Tomaten gibt, empfehle ich diese.

Im Original wird Ricotta Salata als Krönung verwendet, und diesen empfehle ich euch auch. Solltet ihr keinen Ricotta Salata bekommen, könnt ihr auch Parmesan nehmen.

Pasta alla Norma Rezept vegetarisch Nudeln Pastamaniac - Pasta alla Norma

Die Pasta alla Norma wurde angeblich nach einer Oper benannt.

Pasta alla Norma – Benannt nach einer Oper

Ein sizilianischer Koch soll es gewesen sein, ein Opernliebhaber, ein Fan des Komponisten Vincenzo Bellini und seiner Oper Norma, so begeistert, dass er eines seiner Gerichte danach benannte. Oder war es eine kollektive Begeisterung, die den Ausdruck una vera Norma als Superlativ prägte, und schließlich auch die Pasta alla Norma, weil sie so wohlschmeckend ebenfalls ein Superlativ war und ist? Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen. (Quelle: Wikipedia)

Fakt ist: Es gibt verschiedene Varianten der Pasta alla Norma. Manche mit Pinienkernen, manche mit Oliven, manche wie in meinem Rezept ganz schlicht. Deshalb habe ich nach einem Originalrezept gesucht und bin bei The.Waitress fündig geworden, die es von ihrem italienischen Zwischenmieter hat. Ob es DAS Originalrezept ist? Möglicherweise nicht, aber definitiv una vera Norma!

Pasta alla Norma Rezept vegetarisch Nudeln Pastamaniac 150x150 - Pasta alla Norma

Pasta alla Norma - Nudeln mit Auberginen und Tomaten

Portionen: 2 Personen
Rezept drucken

Zutaten

  • Spaghetti
  • Salz
  • Olivenöl
  • 1 Aubergine
  • 3-4 Tomaten
  • 1 Schalotte
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • 1 Chilischote getrocknet
  • Basilikum
  • Ricotta Salata

Anleitungen

  • Spaghetti kochen
  • Aubergine waschen und würfeln, in reichlich Olivenöl knusprig ausbraten
  • Zwiebeln und Knoblauch würfeln, zu den Auberginen geben und mitdünsten. Davor die Temperatur zurückdrehen, damit beides nicht zu dunkel wird
  • Tomaten häuten, würfeln
  • Tomaten zu den Auberginen geben, salzen, noch mal ca. fünf Minuten leicht köcheln lassen
  • Nudeln unter die Tomaten-Auberginen-Mischung geben, verrühren
  • Mit reichlich Basilikum und Ricotta Salata servieren

#nofoodwaste: Das könnt ihr aus den Resten machen

Die Zutaten für die Pasta alla Norma könnt ihr genau in der Menge kaufen, die ihr dafür benötigt. Und doch bleibt manchmal was übrig: Von den Tomaten, die es im Supermarkt nach Feierabend nur in der großen Packung gab oder von der Aubergine, die einfach zu groß für zwei Personen ist. Zum Glück gibt es für beide Zutaten viele weitere, wunderbare Rezepte.

Für echte Pastamaniacs können dies natürlich nur weitere Nudelrezepte sein. So spielt die Aubergine zum Beispiel auch in den Spaghetti mit Auberginen-Paprika-Pesto oder den Pennette in Padella eine Hauptrolle. Aber auch in Kombination mit Couscous schmeckt die Eierfrucht ganz fantastisch und natürlich im Ratatouille.

Tomaten esse ich sehr gerne auf Brot mit frischen Zwiebeln oder als Bruschette. Aber natürlich auch in Kombination mit Nudeln, wie den Spaghetti mit Balsamico-Hühnchen oder Spaghetti mit Zucchini-Tomaten-Thymian-Sauce.