Birnen-Topfen Ravioli mit Mandelbutter

von

In unserem diesjährigen Silvestermenü waren die Ravioli der 4. Gang. Eigentlich sollte ja Ricotta rein, aber den habe ich nicht mehr bekommen und bin daher, auf anraten der Käseverkäuferin, auf Topfen umgestiegen. Hat wunderbar geschmeckt.

  • 250g Topfen
  • 1 aromatische festkochende Birne (z.B. Devici)
  • 2 Eier
  • ca. 200g Hartweizenmehl (Nudel/ Spätzlemehl)
  • kleine Cocktail Tomaten (z.B. Honig Tomaten)
  • Schwarzer Pfeffer
  • Flor de Sal
  • Salz für’s Wasser
  • 125g Mandelbutter

Wie gesagt, man kann das Rezept sicher auch mit Ricotta machen – ich habe es dieses Mal mit Topfen probiert. Topfen ist ähnlich wie Quark, jedoch nicht ganz so feucht wie dieser und vor allem in Süden Deutschland und in Österreich verbreitet. Mir hatte der Topfen aber immer noch zu viel Flüssigkeit, daher habe ich ihn über Nacht in ein feines Passiertuch gegeben und über Nacht gut abtropfen lassen. Was dabei raus kam hatte viel Ähnlichkeit mit einem Frischkäse perfekt für die Füllung.[separator type=“space“]

ricotta-selber-herstellen

Für den Nudelteig Ei und Mehl zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten und mindestens eine halbe Stunde in Frischhaltefolie im Kühlschrank ruhen lassen. Wie’s ganz genau geht habe ich hier beschrieben: Nudelteig selber machen

Die Birne schälen und sehr fein würfeln. Mit dem abgetropften Topfen vermischen und kräftig mit frischem Schwarzen Pfeffer und Flor de Sal würzen.

Den Nudelteig dünn ausrollen und Raviolis formen. Sehr einfach geht das mit einer Ravioliform – oder man macht kleine Häufchen mit der Füllung auf einer Nudelplatte, streicht drum herum ganz dünn mit Eiweiß ein und legt eine weitere Nudelteigplatte darüber und drückt diese vorsichtig an. Dann nur noch mit einem passenden Glas die Ravioli ausstechen und die Ränder mit einer Gabel etwas zusammendrücken.

IMG_5461_Snapseed

Auf einem Kuchengitter legen und trocknen lassen, oder sofort ins Kochende Wasser geben und gar kochen.

Wenn die Raviolie etwas angetrocknet sind brauchen sie ca. 6-8 Minuten. Wenn der Teig ganz frisch ist geht es deutlich kürzer. Am Besten zum Testen ein Nudelteigstück mit ins Wasser geben und von Zeit zu Zeit probieren ob er schon gar ist.

Als Beilage gab es bei meinem Ravioli eine kleine Cocktailtomate die ich auf einem Thymianbett für 15 Minuten mit etwas Olivenöl im Oven bei 180°C gebacken habe.

Alles mit etwas Mandelbutter anrichten und noch einen kleinen Zweig Thymian dazugeben – Fertig!

 

Gefällt Dir der Artikel?

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

In diesem Artikel geht es um:

, , , , , , ,
Showkoch, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Kochen ist einfach, wenn man weiß wie es geht. Daher versucht Thomas möglichst viele Grundlagen zu erklären und hofft damit viele seiner Leser zum Kochen zu motivieren.

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.