Anleitung - Schritt für Schritt

Eisenpfannen einbrennen

von

Bevor man eine Eisenpfanne benutzen kann muss diese eingebrannt werden. Das Einbrennen einer Eisenpfanne dient dazu alle vorhandenen Reste des Korrosionsschutzes zu entfernen. Beim Einbrennen entsteht die erste Schicht Patina die mit der Zeit einen natürlichen Antihafteffekt bewirkt. Wie das genau geht zeige ich hier Schritt für Schritt

Eine Eisenpfanne ist eine Anschaffung für’s Leben. Sie kann auf allen Herdarten eingesetzt werden. Bevor man eine Eisenpfanne aber benutzen kann muss sie auf ihre zukünftige Arbeit vorbereitet werden. Das ist nicht wirklich schwer, stinkt und raucht aber ein wenig daher bitte nur im Freien machen! Die Patina ist aber wichtig. Sie verhindert später, dass beim Anbraten das Bratgut anklebt und dient darüber hinaus als Rostschutz.

Eisenpfanne vorbereiten

  • Kartoffelschalen
  • Öl
  • Salz

Als allererstes kommt die Arbeit (Abspülen) dann das Vergnügen (Einbrennen). Im ersten Schritt wird die Pfanne mit normalen Spülmittel kräftig geschrubt. Das ist das erste und letzte Mal, dass diese Eisenpfanne mit Seife in Berührung kommt. Durch das Abspülen geht schon ein Großteil des Rostschutzes weg. Danach kann es los gehen.

eisenpfanne02

Es gibt einen guten Grund warum ich das Einbrennen der Eisenpfannen im Freien gemacht habe. Zum einen gibt es natürlich schöner Bilder, aber vor allem wird es während des Einbrennens zu „etwas“ Rauchbildung kommen. Wer die Pfanne in der Küche einbrennen will, sollte vorher die Rauchmelder ausschalten, den Dunstabzug auf Volle Pulle Stellen, die Fenster weit öffnen und vorsorglich die Nachbarn vorwarnen. Es wird nämlich sehr rustikal mit Rauchentwicklung.

eisenpfanne03

Zuerst wird Öl in der Pfanne erhitzt. Das Öl sollte einen sehr hohen Rauchpunkt haben, denn wir wollen richtig Gas geben. Geeignet ist z.B. Sonnenblumenöl. Ich hatte noch etwas Fritieröl da, das habe ich verwendet und es solange erhitzt bis es kurz davor war zu Rauchen.

eisenpfanne04

In das heiße Öl kamen die Kartoffelschalen (Die geschälten Kartoffeln gab es später als Bratkartoffeln). Zu den Schalen gibt man großzügig grobes Salz und lässt das ganze solange braten bis die Schalen richtig schwarz werden. Danach wird das ganze einmal gewendet und die Prozedur wiederholt sich erneut.

eisenpfanne05

Es raucht, es zischt und dampft. Ich finde es herrlich!

Eisenpfannen einbrennen ist die Erlaubnis endlich mal was richtig anbrennen zu lassen! Wir machen Qualm für einen guten Zweck – Super!

eisenpfanne06

Die ganze Prozedur dauert ca 30 – 40 Minuten. Die Schalen kann man danach nur noch wegschmeißen. Das ist dann ein dunkler Klumpen der nicht mehr ganz so gut riecht. Die Pfanne sieht nach dieser Prozedur auch etwas mitgenommen aus, aber glaubt mir, das ist genau der Effekt den wir haben wollen.Wenn die Eisenpfanne etwas abgekühlt ist mit Wasser (ohne Spülmittel) abwaschen und trocken reiben. Bei Bedarf die Pfanne mit ein paar Tropfen Öl einreiben um zu verhindern, dass sie rostet. Mit jeder Benutzung wird die Pfanne besser und von Mal zu Mal werdet ihr weniger Öl brauchen.Ich verwende meine Eisenpfannen immer dann, wenn ich Gerichte sehr scharf anbraten möchte. z.B.  Bratkartoffeln, oder Steak, oder Garnelen, … – je öfter ihr sie verwendet um so besser wird sie.

Hinweis: Die Turk Eisenpfannen wurden mir von der Firma pulsiva zur Verfügung gestellt. Ich bedanke mich herzlich für die Unterstützung, ich will die Pfannen nicht mehr missen ;)

3 Jahre später:

Wir schreiben das Jahr 2018. Ich bin zufällig über meinen alten Artikel gestolpert und hab ein paar Kleinigkeiten Optimiert, damit noch mehr Menschen den Artikel finden wenn sie Eisenpfanne einbrennen wollen – und damit ich noch reicher und berühmter werden.

Mit Eisenpfannen kann man übrigens kein Geld verdienen, das ist eine Anschaffung für’s Leben. Ich hab die Pfannen die ich in diesem Artikel gezeigt habe immer noch und sie sind bei mir mehrmals in der Woche im Einsatz.

Seit ich die Pfannen benutze wurde sie kein einziges Mal mehr mit Spülmittel gereinigt. Ich setze sie mit Wasser noch mal auf den Herd und lasse es einmal aufkochen. Dann mit einem Papiertuch ausreiben – fertig.

Wenn die Pfannen sehr stark verfettet sind streue ich eine dicke Schicht Salz rein und heitze die Pfanne auf. Das Salz saugt dann das flüssig werdende Fett auf und kann danach wieder benutzt werden.

Und so sehen die Beiden Pfannen heute aus:

Eine Eisenpfanne wird immer etwas rustikal aussehen, aber die Brateigenschaften sind absolut genial!

Gefällt Dir der Artikel?

[Gesamt:5    Durchschnitt: 4.2/5]

In diesem Artikel geht es um:

,
Showkoch, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Kochen ist einfach, wenn man weiß wie es geht. Daher versucht Thomas möglichst viele Grundlagen zu erklären und hofft damit viele seiner Leser zum Kochen zu motivieren.

7 Kommentare

  1. Hallo Thomas,
    ich koche viel und gerne. Und auch eine noch so anspruchsvolle Zubereitung schreckt mich nicht von einem köstlich klingenden Rezept ab.
    Jetzt möchte ich mich an das Braten mit Eisenpfannen heranwagen. Würden Sie mir direkt diese Pfanne der Firma Pulsiva empfehlen oder wie finde ich die für mich perfekte Eisenpfanne?
    Liebe Grüße
    Anika

  2. Hallo Anika, ich besitze mittlerweile 3 Eisenpfannen und benutze sie regelmäßig auf meinem Induktionsherd. Die Pfannen die ich in diesem Artikel eingebrannt habe sind mittlerweile meine absoluten Favoriten. Sie verziehen sich fast nicht und werden mit jedem mal benutzen besser. Also ja – ich find sie gut :)

    Schöne Grüße
    Thomas

  3. Hallo Thomas,
    mein „Einbrennen“ ist schiefgegangen, soll ich alles weg schruppen und dann wieder einbrennen?

    Danke und Gruß
    Vladi

  4. Hi Vladi, wenn es mal total daneben gegangen ist, dann hohl die Flex raus, schrub die Pfanne und fang noch mal an. Das wird selten vorkommen – aber das schöne ist ja, dass man so eine Pfanne nicht kaputt bekommt. – Also einfach sauber machen und noch mal qualmen lassen und dann möglichst viel benutzen, dann werden sie immer besser.
    Schöne Grüße
    Thomas

  5. Hallo Thomas, danke danke.

  6. Hi — toller Artikel. Ich wünschte, ich hätte ihn vor meinem ersten Pfanneneinbrennen gelesen. Besonders diesen Teil hier:

    „Es gibt einen guten Grund warum ich das Einbrennen der Eisenpfannen im Freien gemacht habe. Zum einen gibt es natürlich schöner Bilder, aber vor allem wird es während des Einbrennens zu „etwas“ Rauchbildung kommen.“

    Meine Küche hat 5 Tage lang gestunken wie nach nem Großbrand. Daher kann ich allen, die Thomas Artikel hier gelesen haben, nur raten, seine Worte zu beherzigen.

  7. Hallo!
    Ich finde, dass diese Anleitung wirklich sehr gut und verständlich ist. Daumen hoch!
    Zur Reinigung und Pflege der Pfanne: Es reicht oftmals auch schon aus, die Pfanne mit einem Küchentuch nach Benutzung auszuwischen. Die Pfanne darf auf keinen Fall in die Spülmaschine (es gibt aber zB ein Modell von Krüger, was man in der Spülmaschine waschen darf). Auf der Seite hier, wird erklärt warum: http://www.welche-eisenpfanne.com

    LG und weiter so!

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.