Lasagne aus der Muffinform (Mini-Lasagne)

Mit diesem Essen befriede ich meine Familie, wenn die Küchenexperimente etwas überhand genommen haben, den Lasagne mag eigentlich jeder.

Als Foodblogger bin ich ständig auf der Suche nach neuen aufregenden Geschmackserlebnissen. Ich experimentiere gerne mit exotischen Gewürzen und Marinaden. Wenn es sein muss, steh ich auch mal mitten in der Nacht auf um einen Braten ins Rohr zu schieben, damit er pünktlich am nächsten Tag zum Mittagessen fertig ist. Das bringt mir viel Bewunderung und Anerkennung ein, bei meinem Freunden und Bekannten, aber auch das ein oder andere Stirnrunzeln bei meiner Familie.
Ich bin halt nicht nur Blogger, sondern auch Familienvater, und da werden die extravaganten kulinarischen Ausflüge mitunter etwas skeptisch begutachtet, vor allem bei meinen Kindern.
Kinder mögen es eher klassisch und einfach gehalten, das geht nicht immer zusammen mit meinen Experimenten. Damit der Familienfriede nicht ganz ins wanken gerät gibt es daher regelmäßig Essen, das auch bei meinen jungen Kritikern gut ankommt.

Anzeige:

Lasagne mag jeder

Zum Glück kann man die aller meisten Menschen mit Pasta Glücklich machen, bei mir zu Hause ist das ganz genau so. Aber immer nur Nudeln mit Sauce ist irgendwann langweilig. Lasagne ist da schon ein ganz klein wenig ausgefallener, und wenn man dann auch noch etwas an der Form schraubt, wird es plötzlich sogar richtig spannend.

Mini Lasagne

Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Kochzeit: 30 Minuten
Zeit gesammt: 50 Minuten
Portionen: 12 Stück
Drucken

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Pflanzenöl zum Braten
  • 300 g Rinderhackfieisch
  • 600 g geschälte Tomaten aus der Dose
  • 150 g Ricotta
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 50 g Parmesan
  • 150 g Mozzarella
  • 12 Lasagneplatten frisch oder al dente vorgekocht

Zubereitung

  1. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln
  2. Das Hackfleisch mit etwas Öl anbraten (ca. 3 Minuten), dann die Zwiebeln dazugeben und noch mal 3-4 Minute braten. Zum Schluss den Knoblauch dazu geben und ganz am Schluss die Tomaten. Mit Salz und Pfeffer würzen und noch mal 15 Minuten köcheln lassen (je länger um so besser!)
  3. Ricotta mit Pertersilie vermischen, den Parmesan reiben und den Mozarella in Scheiben schneiden.
  4. Den Backofen auf 180°C vorheizen
  5. Die Muffinform einfetten
  6. Lasagneplatten vorkochen so dass sie sich biegsam werden
  7. Die Lasagneplatten in die Muffinform legen, evtl etwas zurecht schneiden damit es besser rein passt. Die Teigplatten dürfen aber gerne etwas überstehen, das schaut sogar ganz nett aus.
  8. In jede Mulde Fleischsauce füllen, 1 TL Ricottamischung dazugeben und mit Parmesan bestreuen. Zum Schluss kommt noch eine Scheibe Mozzarella drauf
  9. Im Ofen bei 180°C etwa eine halbe Stunde backgen.

[Gesamt:5    Durchschnitt: 4/5]
Newsletter abonnieren:

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bleib auf dem Laufenden

Bleib auf dem Laufenden

Trag Dich hier ein und erhalte kostenlos 1x im Monat meinen Newsletter mit allen aktuellen Artikeln der letzten 4 Wochen.

You have Successfully Subscribed!