Mini Quiche aus der Muffinform

Mini Quiche aus der Muffinform sind eine tolle Möglichkeit die alte Form wieder für was Sinnvolles zu nutzen – außer man macht wirklich noch Muffins. 12 verschiedene Mini Quiche kann man damit machen, das ist Resteverwertung Delux!

So eine schöne klassische Gemüse-Quiche wie ich sie hier schon mal beschrieben habe, ist schon was feines. Aber noch raffinierter ist es wenn man die Quiche in einer Muffinform macht, dann kann man sie mit allem füllen was gerade noch so im Kühlschrank ist. Der ideale Weg um die Reste zu verwerten.

Anzeige:

In eine Muffinform passen 12 Mini Quiche hinein. Genau dafür ist das Rezept ausgelegt. Der Teigboden ist auch sehr einfach. Im klassischen Rezept wird ein Mürbteig verwendet, der traditionell mit Ei hergestellt wird. Ich lasse bei meiner Version das Ei weg und gebe dafür Quark dazu. Das macht den Boden noch mürber. Der Trick bei der Teigherstellung ist, dass die Butter beim verarbeiten eiskalt sein muss. Dazu lege ich sie erst in das Gefrierfach, bevor sie dann mit dem Gemüsehobel fein gerieben wird.

Mini Quiche aus der Muffin Form

Quicheteig ohne Ei

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Kochzeit: 30 Minuten
Zeit gesammt: 46 Minuten
Portionen: 12 Stück
Drucken

Zutaten

  • 125 g Butter (eiskalt)
  • 125 g Quark
  • 200 g Mehl
  • 1/2 TL Salz

Zubereitung

  1. Die Butter für ca. eine halbe Stunde in den Gefrierschrank legen.
  2. Mehl, Quark und Salz in eine Schüssel geben und die Butter, die dann entsprechend fest ist, mit einer Gemüsereibe grob raspeln.
  3. Die Zutaten schnell zu einem Teig verarbeiten, entweder mit der Küchenmaschine oder mit den Händen.
  4. Das Wichtige beim Mürbeteig ist, dass die Butter nicht zu weich wird und schmilzt. Im Gegenteil, es ist sogar gewünscht, dass noch Butterstücke vorhanden sind. Diese machen den Quiche-Boden besonders blättrig.
  5. Den fertigen Teig in Folie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank kühlen, damit die Butter wieder fest wird.
  6. Die Muffinform einfetten.
  7. Den Teig 3-4 mm dick ausrollen und ca. 10cm Kreise ausstechen. Mit den Teigstücken die Form auskleiden.
  8. Natürlich kann man den Teig auch einfach mit den Fingern in die Form drücken. Ich besitze zufällig einen passenden Ring und damit geht es hervorragend.
  9. Befühlen nach persönlichen Geschmack mit verschiedenen Gemüse. Mit Eier-Sahne Guss auffüllen.
  10. Im Ofen bei 180°C je nach Füllung 20-40 Minuten backen, bis die Füllung gestockt ist und der Teig goldgelb ist.

Bei den Füllungen kann man sich wie gesagt austoben. Denkbar ist alles was schmeckt und gefällt. Ich nutze die Möglichkeit, meine Mini Quiche ganz unterschiedlich zu befüllen – oder anders gesagt, ich verarbeite da die ganzen Reste die sich so in meinem Kühlschrank angesammelt haben. Wenn du allerdings erst noch einkaufen gehen musst dann hätte ich hier ein paar Vorschläge was man alles kombinieren kann:

Vorschläge für Mini Quiche Varianten:

Klassische Quiche Lorraine:

Da gehört eigentlich nur Speck rein und ein würziger Käse drauf. Bei mir kommt immer etwas fein geschnittener Lauch dazu. Also erst Speck in der Pfanne anbraten, dann kurz den Lauch dazu fertig.

Spinat Quiche

Wurzelspinat gründlich waschen. 2 Minuten in kochendem Wasser blanchieren. Etwas abkühlen lassen und ausrücken, dann fein hacken und mit zerbröckelten Schafskäse mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen

Mangold Quiche mit Ziegenkäse

Gleiches Prinzip wie mit dem Spinat. Mangold putzen, kurz blanchieren oder in der Pfanne anschwitzen. Ziegenkäse zerbröseln und ab in die Formen

Die Liste kann man ewig erweitern. Was noch fehlt ist der Eiguss. Ich gebe ihn immer erst zum Schluss dazu. Darauf achten, dass ihr noch etwas Platz lasst, beim Backen geht die Eimasse auf (und fällt beim Fotografieren auch ganz schnell wieder zusammen). Je nach Füllung  passt auch ein kräftiger Bergkäse dazu.

Miniquiche aus der Muffinform

Eierguss

Portionen: 12 Mini Quiche
Drucken

Zutaten

  • 3 Eier
  • 1/2 Becker Sauerrahm
  • 2 EL Sahne
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. In einen Messbecher geben (damit lässt es sich später gut portionieren) verquirlen und über die Quiche geben
  2. Im Ofen bei 180°C ca 30 Minuten backen

 

Das tolle an den Mini Quiche ist, dass man wenn gewünscht 12 unterschiedliche Quiches machen kann.

Bei einer Quiche wird die Füllung  mit einer Eiermasse aus Sauerrahm und Ei eingebunden, alles andere ist Freestyle. Man könnte natürlich auch die Zutaten mit der Eier Creme vermischen  – aber dann kann ich nicht mehr unterschiedliche Füllungen machen. Also besser erst füllen, dann den Eiguss drauf – Käse drüber und gut ist es.

[Gesamt:9    Durchschnitt: 3.6/5]
Newsletter abonnieren:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bleib auf dem Laufenden

Bleib auf dem Laufenden

Trag Dich hier ein und erhalte kostenlos 1x im Monat meinen Newsletter mit allen aktuellen Artikeln der letzten 4 Wochen.

You have Successfully Subscribed!