Einfache Karottensuppe

von

Es bewahrheitet sich immer wieder, die einfachsten Gerichte sind oft die Besten. Eine Karottensuppe ohne Schnick Schnack die so schmeckt wie man es erwarten darf nämlich nach Karotten. Ideal wenn es mal richtig schnell gehen muss.

  • FÜR 4 PORTIONEN
  • 1 Pfund Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 l Gemüse oder Hühnerbrühe

Zwiebeln fein würfeln und in etwas Butter bei kleiner Hitze in einem Topf mit Deckel glasig dünsten. Sie sollen keine Farbe annehmen.
In der Zwischenzeit die Karotten waschen, schälen und kleinschneiden. Je kleine die Stücke um so schneller geht’s hinterher. (Während dessen die Zwiebeln nicht vergessen – hin und wieder umrühren.)
Knoblauch feinhacken.
Die Karotten und den Knoblauch zu den Zwiebeln geben und mit brauen Zucker bestreuen. Bei etwas stärkerer Hitze das Gemüse anschwitzen lassen und dabei mehrfach umrühren, damit der Zucker nicht anbrennt sondern leicht karamellisiert.
Mit der Brühe aufgießen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Karotten sollten noch einen leichten Biss haben.
Dann die Suppe mit einem Stabmixer pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn die Suppe zu dick wird noch etwas Brühe oder Wasser angießen. Etwas Sahne oder Creme Fraiche dazu geben und mit frischen Kräutern (Schnittlauch oder Petersilie) bestreuen.

Dazu passt Weißbrot.

Tip:
Wer etwas mehr Hunger hat kann auch noch 1-2 mehlige Kartoffeln mitkochen, dadurch wird die Suppe etwas sämiger und gehaltvoller.

In diesem Artikel geht es um:

, ,
Fotograf, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Seit mehr als 10 Jahren begeistert Thomas seine Leser mit Rezepten und Geschichten rund ums Kochen. In den letzten Monaten tauscht er aber immer mal wieder den Kochlöffel mit der Kamera und und berichtet über Menschen und Ereignisse, die oft – aber nicht immer mit Essen zu tun haben.

1 Kommentar

  1. Hallo Thomas,
    die Suppe habe ich heute zum x-ten Mal gekocht und da wird es Zeit, dass ich Dir für das Rezept danke! Sie ist einfach zu kochen und sie schmeckt immer wieder sehr gut!!!
    Schade ist, dass man Deine Rezepte nicht ohne die Werbung als pdf. speichern oder ausdrucken kann. Oder habe ich da was übersehen?
    Viele Grüße Benita

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.