Vom Negroni zum Negroconi

Langsam aber sicher macht sich der Herbst bemerkbar. Die Tage werden kürzer, es wird kühler und wir trinken wieder mehr Cocktails, die besser in die kältere Jahreszeit passen. Einer dieser Cocktails ist der Negroni. Wir haben diesen Klassiker jetzt neu interpretiert und möchten die noch etwas bittere Variante vom Negroni mit euch teilen.

Bitter nicht verbittert: der Negroconi, ein Gin-Cocktail in Anlehung an einen Cocktail-Klassiker

Einige von euch erinnern sich bestimmt noch, als wir Ende letzten Jahres den Negroni – als einen DER Gin-Cocktail Klassiker – ausführlich in unserem Magazin besprochen haben. Ja, der Negroni ist ein großartiger Cocktail, vielleicht auch, weil er sich relativ einfach zubereiten lässt und in den meisten Bars aber auch bei eurem Lieblingsitaliener um die Ecke bestellt werden kann. Wir haben diesen Cocktail jetzt neu interpretiert und dabei noch etwas mehr Bitteraromen in die Wagschale geworfen. Diese treten insbesondere durch den Cold Brew Coffee zutage und machen den Negroni zu einem Negro-co-ni. Das „co“ steht dabei für Coffee…sorry, für die ganzen Anglizismen. Darüber hinaus verleihen die Spritzer eines Edelbitterlikörs diesem Cocktail noch einmal einen besonderen Touch. Und last but not least geben wir diesen Cocktail durch die wenigen Spritzer des Limettensaft auch eine frisch/fruchtige Komponente. Frei nach dem Motto „ist er zu bitter, bist du zu schwach“ (bitte nicht ganz zu wörtlich nehmen), verfolgen wir mit diesem Cocktail den zunehmenden Trend von Bitteraromen in Küche und Bar. Aber keine Sorge, wir fangen jetzt nicht an euch Chicorée, Ruccola oder Rosenkohl in Cocktails schmackhaft machen zu wollen.

negroni negroconi 2 802x534 - Vom Negroni zum Negroconi

Süßlich bitterer Geschmack, einfach zubereitet

Der Negroconi überzeugt mit seinen bitteren aber auch süßen Aromen. Durch die Verwendung eines Orange Gins, des Camparis, der Orangenzeste und des Limettensafts wird aber auch die fruchtige Seite nicht vernachlässigt. Dieser Cocktail ist nicht schwierig in der Zubereitung, auch wenn es einige Zutaten bedarf.

negroni negroconi 150x150 - Vom Negroni zum Negroconi

Negroconi

Drucken

Zutaten

  • 3 cl Orange Gin von Copenhagen Distillers
  • 3 cl Campari
  • 3 cl roter Vermouth
  • 1 cl Cold Brew Coffee
  • 4 Spritzer Edelbitter Likör
  • 2 Spritzer Limettensaft
  • Orangenzeste zur Dekoration

Zubereitung

  1. In ein breites Becherglas oder Tumbler drei bis vier Eiswürfel geben.

  2. Gin, Campari, Vermouth, Cold Brew Coffee, Edelbitter Likör und Limettensaft hinzufügen und mit einem Barlöffel einmal vorsichtig umrühren.

  3. Mit einer Orangenzeste dekorieren.

Die bittere Wahrheit, zu bitter für euch?

Der Negroconi ist der etwas bittere Bruder vom Negroni. Wer also den neuen „Bitter-Trend“ mag, wird den Negroconi lieben. Durch die Verwendung von Cold Brew Coffee und durch den Einsatz einiger Spritzer vom Edelbitterlikör geben wir diesem Cocktail einen neuen Twist ohne ihn völlig zu entfremdem. Der Negroconi ist ein perfekter Apperetif (durch seine Bitterstoffe wirkt er wunderbar appetitanregend), er kann aber auch solo getrunken werden. Dieser Drink passt perfekt zu der herbstlichen Jahreszeit und wenn euch einmal die vorwinterliche Müdigkeit ereilen sollte: einfach einen Negroconi genießen, der enthaltene Cold Brew Coffee wird euch einen kleinen Koffeinkick verschaffen.

 

Gefällt Dir der Artikel?

[Gesamt:3    Durchschnitt: 3.3/5]

In diesem Artikel geht es um:

,
Liquid Expert, Weltenbummler, Fusion-Fanatiker – genießen mit allen Sinnen.

Doc JoeRG liebt Gin, Sake und Rum und zaubert aus wenigen Zutaten geile Cocktails. Er kümmert sich bei omoxx um die eher geistreichen Artikel.

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.