Schnittlauchsuppe

von

Nachdem mein Schnittlauch gerade wie wild wuchert hab ich mir überlegt, was ich mit dem Kraut anfangen kann. Herausgekommen ist ein leckeres Amuse-Gueule für 8 Personen.

  • 2 EL Butter
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1EL Mehl
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Fenchelsamen
  • 500ml Hühnerbrühe
  • 1/2 Zitrone
  • 2 Bund Schnittlauch
  • etwas Sahne

Die feingewürfelte Zwiebel bei kleiner Temperatur in Butter oder Öl  ca. 5 Minuten dünsten, den feingehackten Knoblauch dazu geben und noch mal ca. 3-4 Minuten anschwitzen lassen, darauf achten, dass die Zwiebeln und der Knoblauch keine Farbe annehmen. Den Kreuzkümmel und die Fenchelsamen in einem Mörser fein vermahlen und zu den Zwiebeln dazu geben.
Zwiebeln mit Mehl bestäuben und kurz anschwitzen lassen. Das gibt einen schönen Mehlbatzen.
1/3 der Hühnerbrühe dazugeben und kräftig umrühren bis die Sauce glatt und klumpenfrei ist, dann erst nach und nach die restliche Brühe dazu geben und dabei am Besten mit einem Schneebesen kräftig weiter rühren und mindestens 30 Minuten leise kochen lassen.
Den Schnittlauch fein schneiden und zusammen mit der Suppenbasis in einem Mixer fein pürieren.
MIt Salz Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
Kurz vor dem Servieren noch einen Schuss Sahne dazugeben.

Tip:
Ich serviere die Suppe in kleinen Gläsern als Amuse-Guele. Dadurch dass das nur 2-3 Schlucke sind darf sie auch etwas intensiver schmecken.

In diesem Artikel geht es um:

, , , ,
Fotograf, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Seit mehr als 10 Jahren begeistert Thomas seine Leser mit Rezepten und Geschichten rund ums Kochen. In den letzten Monaten tauscht er aber immer mal wieder den Kochlöffel mit der Kamera und und berichtet über Menschen und Ereignisse, die oft – aber nicht immer mit Essen zu tun haben.

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.