Gebackene Kürbissuppe mit frittierter Roter Beete Chips

von

Diese Suppe an sich ist schon sehr lecker, das i-Tüpfelchen sind aber die firittierten Rote Beetescheiben, die der cremigen Suppe eine krossen Akzent geben. Als Vorspeise wie auch als leichtes Hauptgericht mit frischem Brot geeignet.

  • FÜR 4 PERSONEN (HAUPTSPEISE)
  • od. 6-8 PERSONEN (VORSPEISE)
  • 1 Butternutkürbis
  • 1,5 l Gemüse oder Rinderbrühe
  • 1 Kartoffel (mehlig)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 TL Koriandersamen
  • 1 TL Oregano
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • Sojasauce
  • Olivenöl
  • 1 Rote Beete
  • Öl zum frittieren

Den Kürbis wie im Rezept: Gebackener Kürbis beschrieben zubereiten.
Die kleingeschnittene Kartoffel mit dem feingeriebenen Ingwer in Gemüse oder Rinderbrühe, – oder beides gemischt weichkochen (diese dient dazu, dass die Suppe schön sämig wird). Wenn der Kürbis weich ist aus dem Ofen nehmen und die Schale entfernen. Das geht meistens nicht ohne einer gewissen Sauerrei aber die Mühe lohnt sich.
Den Kürbis in die Suppe geben und mit einem Pürierstab fein mixen. Mit etwas Sojasauce und evtl. einem kleinen Löffel brauen Zucker abschmecken.

Die Rote Beete schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. In heißem Öl frittieren und je eine Scheibe auf die Suppe geben. Sofort servieren damit die Chips nicht lapprig werden.

Gefällt Dir der Artikel?

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

In diesem Artikel geht es um:

, , ,
Showkoch, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Kochen ist einfach, wenn man weiß wie es geht. Daher versucht Thomas möglichst viele Grundlagen zu erklären und hofft damit viele seiner Leser zum Kochen zu motivieren.

3 Kommentare

  1. Das kommt mir sehr gelegen! Habe am Wochenende Ravioli di Zucca beim Italiener gegessen und suche jetzt schmackhafte Kürbis-Kreationen um das mir selbst mal zuhause zu machen. Ich denke deshalb ich werde das Rezept für meine Zwecke entfremden und verdicken. Mal sehen, was das wird…

  2. Kann das Rezept nur empfehlen, war richtig gut. Einzig die Chips hab ich nur teilweise kross bekommen. Hat jemand eine Ahnung worauf es dabei ankommt?

  3. Manchmal, wenn die Scheiben etwas dicker sind hilft es, wenn man die Chips zwei mal frittiert. Darauf achten, dass sie bei der zweiten Runde nicht zu dunkel werden, das geht dann sehr schnell.
    Eine andere mögliche Ursache kann sein, dass die Rotebeete Scheiben zu feucht sind. Abhilfe schafft hier die gute Küchenrolle, einfach die Scheiben vor dem frittieren auf die Küchenrolle legen damit sie etwas abtrocknen.

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You have Successfully Subscribed!