Frenched Racks vom iberischen Duroc Schwein

Das Duroc Schwein ist eine Kreuzung aus zwei Rassen, dem iberischen Schwein aus Spanien und dem roten Jersey-Schwein aus Amerika, damit wurden die besten Eigenschaften von beiden Schweinen kombiniert. Das iberische Duroc Schweine ist für seine ausgezeichnete Fleischqualität bekannt. Das Fleisch hat eine feine Marmorierung und machen es sehr zart und saftig.

So eine Delikatesse wie das iberische Duroc Schwein, bekommt man natürlich nicht an jeder Ecke und so sehr ich meinen örtlichen Metzger schätze, weil er mir immer beste regionale Qualität liefert, manchmal möchte ich mir auch was aussergewöhnliches gönnen. Wer die Möglichkeit hat im spezialisierten Großhandel einzukaufen, kann manchmal noch solche Raritäten finden, einfacher und viel komfortabler geht es über das Internet. Versteht mich nicht falsch, ich sage nicht, dass man alles nur noch über das Internet bestellen sollte – aber ein Duroc Schwein gibt’s eben nicht bei mir um die Ecke. Dafür gibt es das bei Gourmetfleisch.de

Anzeige:

Spitzenqualität aus dem Internet

Duroc Frenched RacksGourmetfleisch hat seinen Sitz in der Nähe von Mönchengladbach und beliefert von dort seit 2008 Privathaushalte und Spitzengastronomie mit Fleisch von ausgewählten Edelrassen. Was Gourmetfleisch von anderen Lieferanten unterscheidet, ist dass die Ware frisch – also nicht tiefgefroren geliefert wird. Dazu wird das Fleisch einzeln vakuumiert und mit reichlich Kühlakus versehen in einer Isolierbox geliefert. Als meine Bestellung ankam waren die Kühlakkus alle noch gefroren und hätten so wie es ausschaut noch leicht 1 – 2 Tage durchgehalten. Man muss sich also keine Sorgen wegen der Kühlkette machen – die passt.

Wer bei Gourmetfleisch.de bestellt kann sich schon nach 1-2 Tagen über seine Bestellung freuen. Wer das Glück hat in Düsseldorf oder Köln zu wohnen kann seine Bestellung sogar innerhalb von 6 Stunden erhalten. Service wird da wirklich groß geschrieben. Bevor ein Paket kommt erhält man noch mal eine E-Mail-Benachrichtigung, damit auch jemand die Sendung persönlich entgegen nimmt. Da wird nichts dem Zufall überlassen, was aber verständlich ist, denn was da verschickt wird hat schon einen gewissen Wert.

Frenched Racks vom iberischen Duroc Schwein

Mein Paket ist am Freitag gekommen, pünktlich zur vereinbarten Uhrzeit. Ich habe mir das besagte Frenched Rack vom Duroc Schwein ausgesucht. 1,8 kg hat das gute Stück auf die Waage gebracht. Unter Frenched Racks versteht man eine Koteletreihe vom Schweinerücken. Frenched bedeutet, dass ein Teil des Knochens vom Fleisch und Fett befreit wurde. Das ist vor allem ein optischer Grund, andererseits macht der Knochen schon Sinn wenn man das Stück im ganzen brät. Das Fleisch bekommt dadurch ein besonders intensives Aroma.

Und genau so habe ich es dann auch gemacht. Am Stück auf dem Grill gegrillt, bei geringer, indirekter Hitze im geschlossenen Kugelgrill. Das Ergebnis – sensationel. Ich hab beim Grillen noch Räucherspäne mit ins Feuer gegeben was dem ganzen noch einen zusätzlichen Kick gegeben hat.

schweine rack

Duroc Frenched Racks vom Grill

Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Kochzeit: 2 Stunden
Zeit gesammt: 1 day
Drucken

Zutaten

  • 1,8 kg Duroc Frenched Racks Schweinekoteletts am Stück mit Knochen

Rub

  • 2 EL Paprika edelsüß
  • 1 EL Knoblauchpulver
  • 1 EL Koriandersamen
  • 1/2 EL Fenchelsamen
  • 1/2 EL Szechuan Pfeffer
  • 1 EL Majoran
  • 3 EL Palmzucker
  • 1 EL Salz
  • 2 EL Senf mittelscharf

Zubereitung

Tag 1: Rub herstellen und marinieren

  1. Am Tag vor der Zubereitung wird das Fleisch mariniert. Ich habe dazu einen Rub hergestellt.

  2. Koriandersmen und Fenchel in einer trockenen Pfanne rösten bis es anfängt zu duften. Die Gewürze etwas abkühlen lassen und zusammen mit dem Szechuan Pfeffer im Mörser oder in der Gewürzmühle fein mahlen

  3. Die restlichen Zutaten dazugeben und gut vermischen

  4. Das Fleisch mit Senf einreiben und den Rub darüberstreuen. Vorsichtig andrücken und gut mit Frischhaltefolie einwickeln. So verpackt kommt das Fleisch über Nacht - am besten für 24 Std in den Kühlschrank

Tag 2: Fleisch grillen

  1. Das Fleisch mindestens 2 Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen um es Raumtemperatur zu birngen.

  2. Den Grill für indirektes Grillen vorbereiten, ideal ist eine mäßig heiße Glut. Dazu füllst Du einen Anzündkamin zur Hälfte mit Kohlebriketts und zündest sie an. Wenn die Briketts vollständig mit Asche bedeckt sind kommen sie auf den hintern Teil des Kohlerost.

  3. Das Fleisch kommt mit der Knochen nach unten und der dicken Fleichseite Richtung Feuer auf den Grillrost. Jetzt noch ein paar eingeweichte Räucherchips auf die Kohlen verteilen und den Deckel schließen.

  4. Nach ca. 45 MInuten wird der Braten gedreht, so dass die Knochenspitzen Richtung Glut zeigen.

  5. Während des gesammten Grillvorgangs ist es ratsam die Temperatur mit Hilfe eines Bratenthermometers zu überwachen. Die Temperatur sollte nicht über 150°C steigen. Man kann das regulieren in dem man die Luftzufuhr unter den Kohlen öffnet oder schließt. Wenn es zu heftig wird kann man auch den Deckel öffnen oder etwas Wasser auf die Kohlen sprühen.

  6. Sobald die Kerntemperatur im Braten 63°C erreicht hat ist das Fleisch fertig und kann vom Grill genommen werden. Das Fleisch sollte jetzt noch mal ca. 15 Minuten ruhen, damit sich der Fleischsaft innen verteilen kann.

Duroc Schweine Frenched Racks

Für mich war das mal wieder die Bestätigung: „Das Bessere ist des Guten Feind“ – was wie gesagt nicht bedeutet, dass mein Metzger schlechte Ware hat – nur ein iberisches Duroc Schwein bekomme ich bei ihm halt nicht.

Hinweis: Das Duroc Frenched Racks wurde mir freundicherweise von gourmetfleisch.de zur Verfügung gestellt. Auf den Inhalt des Artikels haben sie keinen Einfluss genommen. Ich bedanke mich ganz herzlich für die Zusammenarbeit, es hat wunderbar geschmeckt.

 

[Gesamt:6    Durchschnitt: 4/5]
Newsletter abonnieren:

2 Comments

  1. Björn

    Das sieht aber gut aus! :-)
    Das Fleisch auf den Grill zubereiten hat sich echt gelohnt.

    Antworten
    • Thomas

      Das Fleisch war der Hammer – du warst ja beschäftigt, sonst hätteste was abbekommen ;)

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bleib auf dem Laufenden

Bleib auf dem Laufenden

Trag Dich hier ein und erhalte kostenlos 1x im Monat meinen Newsletter mit allen aktuellen Artikeln der letzten 4 Wochen.

You have Successfully Subscribed!