Gebeizter Saibling mit Wildkräutersalat

von

Gebeizter Saibling ist eine fantastische Vorspeise und ist von der Zubereitung überraschend einfach. Einzig ein gut ausgestattes Gewürzregal braucht man, aber dafür kommen dann wunderbare Aromen auf den Teller.

Das ursprüngliche Rezept stammt von Stephan, der hier schon vor 2 Jahren das Rezept gepostet hat. Ich hab es jetzt noch mal etwas angepasst und leicht abgewandelt. Er schreibt, dass man anstelle von Saibling auch Forelle oder Lachs, oder auch jeden anderen Fisch aus der Familie der Salmoniden verwenden kann. Wichtig ist, dass er wirklich frisch ist, daher empfehle ich den Fisch bei einem vertrauenswürdigen Fischhändler zu kaufen. Dort könnt ihr ihn auch gleich filitieren lassen.

Meinen Saibling hab ich auf dem Pasinger Viktualienmarkt beim Fischhändler gekauft. Ich mag das Geschäft, wie eigentlich alle Händler dort, weil man sehr gut beraten wird und es nicht so anony ist wie im Supermarkt. Hier kann ich mich darauf verlassen, dass die Qualität stimmt.

Anzeige:

Das Filitieren hat Sergio für mich erledigt. So schnell wie er den Fisch fachgerecht zerlegt hat, konnte ich gar nicht schaun. Ruck zuck hatte ich meine Filets, wenn er das macht, dann schaut das ganz einfach aus – vielleicht probier ich das beim nächsten Mal auch selber aus.

 

Gebeizter Saibling

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Drucken

Zutaten

  • 4 ganz frische Saiblingsfilets
  • 3 EL Salz
  • 3 EL Zucker
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 TL Koriandersaat
  • 1 TL Wacholderbeern
  • 1 TL Piment ganz
  • 1 TL gelbe Senfsaat
  • 2 TL schwarze Pfefferkörner ganz
  • 1 Hand voll Petersilie
  • 1 Hand voll Dill
  • 1 Bio-Zitrone Saft und Schale
  • 1 Bio-Orange Saft und Schale

Zubereitung

  1. Alle Gewürze in eine Pfanne ohne Fett geben und anrösten bis aromatischer Duft aufsteigt. Die angerösteten Gewürze in einem Mörser oder einer Gewürzmühle sehr fein mahlen.
  2. In einer Schüssel Salz, Zucker und die Gewürze vermengen. Petersilie und Dillspitzen fein hacken und ebenfalls zugeben. Die Schale der Zitrone und der Orange in die Marinade reiben.
  3. Die Saiblingsfilets sauber von Gräten befreien und nebeneinander in einer Auflaufform mit der Hautseite nach unten auslegen. Die Salz-Zucker-Mischung nun sorgfältig flächendeckend auf alle vier Filets verteilen und zugedeckt mit Frischhaltefolie ca. 12-14 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Fertig ist das Filet, wenn das Fleisch durchgängig leicht dunkel geworden ist und eine wachsige Textur bekommen hat. Es ist ganz normal, dass sich beim Beizen Flüssigkeit in der Auflaufform sammelt, die einfach abgegossen werden kann.
  4. Nachdem der Beiz-Prozess abgeschlossen ist, die Salz-Zucker-Mischung gründlich vom Fisch entfernen, notfalls die Filets abbrausen und trocken tupfen. Mit einem scharfen Messer schräg in hauchdünne Scheiben schneiden und leicht aufgerüscht auf einem Teller anrichten.

Beim Salat kann man kreativ werden. Stephan empfiehlt in seinem Beitrag Feldsalat, den gibt es aber im Sommer nicht, daher hab ich auf Wildkräuter zurück gegriffen, was kein schlechter Kompromiss war wie ich finde. Wichtig ist, das der Salat etwas bitter ist. Man kann ihn dann mit Granatapfelkernen oder so wie ich es gemacht habe mit Blaubeeren etwas aufpepen. Das Dressing kann ich aber auf jeden Fall sehr empfehlen, die geriebene Zwiebel gibt dem ganzen den besonderen Kick!

 

Wildkräuter Salat mit Blaubeeren

Drucken

Zutaten

  • 4 Hand voll Wildkräutersalat
  • 6 EL Traubenkernöl
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1/4 Schalotte
  • 4 EL Blaubeeren

Zubereitung

  1. Die Wildkräuter waschen und trocken schleudern. In einem Schraubglas 6 EL Traubenkernöl, 2 El Zitronensaft, 2 EL Orangensaft, 1 TL mittelscharfen Senf und 1 TL geriebene Schalotte miteinander vermengen, bis eine homogene Emulsion entstanden ist.

  2. Den Salat kurz durch die Vinaigrette ziehen und auf dem Teller anrichten. Den  Saibling auf den Salat anrichten, mit Blaubeeren ausgarnieren.

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Newsletter abonnieren:

1 Kommentar

  1. Vanessa

    Ah das ist perfekt! Wir hatten Anfang des Jahres in Reutlingen Lachs gebeizt. Aber da probier ich doch gleich mal nächste Woche Dein Rezept! Das wollte ich eh die Woche machen und stand dann vor der Fischtheke und war mir nicht sicher, ob ich das Lachsfilet nehmen kann – hahahah.

    LG Vanessa

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bleib auf dem Laufenden

Bleib auf dem Laufenden

Trag Dich hier ein und erhalte kostenlos 1x im Monat meinen Newsletter mit allen aktuellen Artikeln der letzten 4 Wochen.

You have Successfully Subscribed!