Pfannenkuchen backen

von

Meine Kinder mögen die Pfannkuchen am liebsten mit Ahornsirup, ich bevorzuge sie deftig gefüllt mit Gemüse, mein Vater mag sie am liebsten feingeschnitten in der Suppe (Flädlesuppe), meine Nachbarin reicht Pfannenkuchen zum Spargel, … – Wie auch immer man sie am liebsten mag, das Grundrezept ist immer das gleiche und einfach zu machen.

Das besondere an Pfannenkuchen ist, dass die Zutaten zwar immer die gleichen sind, aber je nach dem in welchem Verhältnis man sie zusammen mischt erhält man wieder ein neue Ergebnis.

Gibt man mehr Eier dazu werden die Pfannenkuchen fluffiger und tendieren wenn man es übertreibt Richtung Kaiserschmarrn.
Erhöht man den Wasseranteil werden die Pfannkuchen knuspriger.

Die gute Nachricht, es werden immer Pfannenkuchen werden, aber immer mit einer persönlichen Note. Hier ist mein Mischungsverhältnis das ich meistens – mehr oder weniger einhalte.

Pfannenkuchen

Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zeit gesamt 20 Minuten
Portionen 10 Stück

Zutaten

  • 4 Eier
  • 400 g Mehl
  • Salz
  • 300 ml Milch
  • 200 ml Mineralwasser
  • Butterschmalz zum ausbraten

Zubereitung

  1. Mehl in eine Schüssel geben, die Eier in die Mitte geben und nach und nach einrühren. Teig mit der Milch und Wasser glatt rühren.
  2. Der Teig soll dickflüssig vom Löffel laufen. Das Mineralwasser macht die Pfannenkuchen knuspriger.

  3. In einer Pfanne ein wenig Fett erhitzen. Denn Teig möglichst dünn von beiden Seiten jeweils ca 3 Minuten ausbacken.

Tipp:
Bei der Teigherstellung die Milch immer nur in kleinen Portionen dazugeben und feste rühren so verhindert man dass sich Klumpen bilden.
Beim Ausbacken darauf achten, dass die Pfannenkuchen nicht zu dick werden. Lieber am Anfang etwas weniger Teig in die Pfanne tun und versuchen diesen durch schwenken in der Pfanne zu verteilen (nachlegen kann man immer noch wenns nicht reicht).
Als Pfanne verwende ich eine nicht zu große beschichtete Pfanne.

 

In diesem Artikel geht es um:

, ,
Fotograf, Foodblogger, Hundebesitzer, Online Marketing Experte

Seit mehr als 10 Jahren begeistert Thomas seine Leser mit Rezepten und Geschichten rund ums Kochen. In den letzten Monaten tauscht er aber immer mal wieder den Kochlöffel mit der Kamera und und berichtet über Menschen und Ereignisse, die oft – aber nicht immer mit Essen zu tun haben.

Was denkst Du? - Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.